•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Werbung: Anlage-Spezial 15.05.2024

Werbung: Anlage-Spezial 15.05.2024

Werbung: Anlage-Spezial 15.05.2024

Werbung: Anlage-Spezial 15.05.2024

ARM Holdings: Ein
eigener KI-Chip 
sorgt für Fantasie!

ARM Holdings: Ein
eigener KI-Chip 
sorgt für Fantasie!

ARM Holdings: Ein eigener 
KI-Chip sorgt für Fantasie!

ARM Holdings: Ein eigener 
KI-Chip sorgt für Fantasie!

ARM Holdings ist ein führendes Technologieunternehmen, das für die Entwicklung von Arm-Prozessorarchitekturen bekannt ist. 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Aktien-Trading 15.05.2024

Werbung: Aktien-Trading 15.05.2024

Werbung: Aktien-Trading 15.05.2024

Werbung: Aktien-Trading 15.05.2024

Bayer AG: Wachstum im 
Geschäft für rezeptpflichtige 
Medikamente!

Bayer AG: Wachstum im 
Geschäft für rezeptpflichtige 
Medikamente!

Bayer AG: Wachstum im 
Geschäft für rezeptpflichtige 
Medikamente!

Bayer AG: Wachstum im 
Geschäft für rezeptpflichtige 
Medikamente!

In den letzten rund neun Jahren war die Kursentwicklung der Bayer AG ein Trauerspiel für Investoren. 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Die neue Podcast-Folge verfügbar

Die neue Podcast-Folge verfügbar

Die neue Podcast-Folge verfügbar

Die neue Podcast-Folge verfügbar

Fit4Trading –
Der Podcast 

Fit4Trading –
Der Podcast 

Fit4Trading –
Der Podcast 

Fit4Trading –
Der Podcast 

Zinsänderung voraus!

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 18.05.
18.720,00 --
ESTOXX 17.05.
5.064,14 -0,16%
Dow Jones 17.05.
40.003,59 0,34%
Brent Öl 17.05.
84,00 0,88%
EUR/USD 11:52:00
1,08890 0,00%
BUND-F. 17.05.
130,69 -0,68%

News

19.05.2024 | 13:26:03 (dpa-AFX)
EQS-News: Schlote Holding GmbH empfiehlt allen Anleihegläubigern, den gemeinsam abgestimmten Gegenanträgen der SdK bei der 2. Gläubigerversammlung am 21. Mai 2024 zuzustimmen // Quorum erreicht (deutsch)

Schlote Holding GmbH empfiehlt allen Anleihegläubigern, den gemeinsam abgestimmten Gegenanträgen der SdK bei der 2. Gläubigerversammlung am 21. Mai 2024 zuzustimmen // Quorum erreicht

^

EQS-News: Schlote Holding GmbH / Schlagwort(e): Anleihe

Schlote Holding GmbH empfiehlt allen Anleihegläubigern, den gemeinsam

abgestimmten Gegenanträgen der SdK bei der 2. Gläubigerversammlung am 21.

Mai 2024 zuzustimmen // Quorum erreicht

19.05.2024 / 13:25 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Schlote Holding GmbH empfiehlt allen Anleihegläubigern, den gemeinsam

abgestimmten Gegenanträgen der SdK bei der 2. Gläubigerversammlung am 21.

Mai 2024 zuzustimmen // Quorum erreicht

Harsum, 19. Mai 2024 - Die Schlote Holding GmbH hat heute Gegenanträge der

SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. ("SdK") zu ihren

Beschlussvorschlägen für die 2. Gläubigerversammlung der Inhaber ihrer 6,75

% Anleihe 2019/2024 (ISIN: DE000A2YN256) am 21. Mai 2024 um 11 Uhr in Harsum

erhalten. Da die Gegenanträge mit Schlote abgestimmt wurden, empfiehlt das

Unternehmen den Anleihegläubigern, allen Gegenanträgen der SdK zuzustimmen.

Die Gegenanträge der SdK stehen auf der Unternehmenswebseite unter

www.schlote.com/schlote-gruppe/schlote-gruppe/anleihe/glaeubigerabstimmung

zum Download zur Verfügung. Anleihegläubiger, die bereits die generelle

Weisung zu den Vorschlägen der Verwaltung erteilt haben, müssen nicht mehr

aktiv werden.

Die mit Schlote abgestimmten Gegenanträge der SdK beinhalten u. a.:

* Herabsetzung des Gesamtnennbetrags der Schuldverschreibung um 50 % auf

12,5 Mio. Euro durch Reduktion (pro rata) des Nennbetrags auf 500 Euro

je Schuldverschreibung im Wege eines bedingten Forderungsverzichts

* Verlängerung der Laufzeit der Anleihe bis zum 21. November 2029 und

Anpassung des Rückzahlungsbetrags durch jährliche Teilrückzahlungen in

Höhe von 500.000 Euro ab dem 21. November 2024

* Besserungsschein für Anleihegläubiger, falls sich die finanzielle

Situation der Schlote-Gruppe während der Laufzeit der Anleihe über

Liquiditäts-Schwellenwert verbessert; Stundung der am 21. Mai 2024

fälligen Zinsen bis zur Rückzahlung

* Anpassungen von Bestimmungen zur vorzeitigen Rückzahlung der

Schuldverschreibungen durch die Emittentin; befristeter Verzicht auf ein

etwaiges Kündigungsrecht gemäß § 6 (a) (i) der Anleihebedingungen

(Zinszahlung) sowie Modifikation des Kündigungsrechts gemäß § 6 (a) (v)

der Anleihebedingungen

* Befristeter und beschränkter Verzicht auf ein etwaiges Kündigungsrecht

gemäß § 490 BGB

* Ermächtigungen des gemeinsamen Vertreters

* Sonderbonus für Anleihegläubiger bei Laufzeitende, falls

Liquiditätsschwellen erreicht werden

* Verzicht von Gesellschaftern auf Darlehen und Besserungsscheine

Für die 2. Gläubigerversammlung haben sich nach aktuellem Kenntnisstand rund

34 % der ausstehenden Schuldverschreibungen angemeldet. Das für die

Beschlussfähigkeit der Versammlung notwendige Quorum von 25 % ist damit

erreicht.

Schlote erstattet allen teilnehmenden Anleihegläubigern für ihren Aufwand

zur Teilnahme einen Betrag in Höhe von 0,25 % des ausstehenden

Gesamtnennbetrags der Schuldverschreibungen, den der jeweilige

Anleihegläubiger zur 2. Gläubigerversammlung anmeldet, mindestens jedoch 50

Euro je Depot. Ein Formular zur Beantragung der Teilnahmevergütung steht auf

der Unternehmenswebseite unter

www.schlote.com/schlote-gruppe/schlote-gruppe/anleihe/glaeubigerabstimmung

zum Download zur Verfügung. Die Zahlung der Teilnahmevergütung wird erst mit

Vollzug der Beschlüsse erfolgen.

IR-Kontakt:

Frank Ostermair, Linh Chung

Better Orange IR & HV AG

Tel.: +49 (0)89 889690625

E-Mail: linh.chung@linkmarketservices.eu

---------------------------------------------------------------------------

19.05.2024 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate

News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter https://eqs-news.com

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Schlote Holding GmbH

Carl-Zeiss-Straße 1

31177 Harsum

Deutschland

Telefon: +49 (0)5127/971-0

E-Mail: info@schlote.com

Internet: www.schlote-gruppe.com

ISIN: DE000A2YN256

WKN: A2YN25

Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg,

Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1906341

Ende der Mitteilung EQS News-Service

---------------------------------------------------------------------------

1906341 19.05.2024 CET/CEST

°

19.05.2024 | 09:06:20 (dpa-AFX)
EQS-Stimmrechte: DEUTZ AG (deutsch)
19.05.2024 | 08:59:04 (dpa-AFX)
EQS-Stimmrechte: DEUTZ AG (deutsch)
19.05.2024 | 04:50:04 (dpa-AFX)
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten
19.05.2024 | 04:50:03 (dpa-AFX)
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum
18.05.2024 | 11:29:39 (dpa-AFX)
EQS-DD: HORNBACH Holding AG & Co. KGaA (deutsch)
18.05.2024 | 08:35:04 (dpa-AFX)
GNW-Adhoc: Erste Bank Hungary führt eine Flugverspätungsversicherung ein, eine neue Dienstleistung, die ihren Kunden über die George-App zur Verfügung steht und von dem führenden Insurtech-Unternehmen Companjon angeboten wird
17.05.2024 | 17:37:05 (dpa-AFX)
Ölpreise leicht gestiegen - Moderate Wochengewinne

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben sich am Freitag etwas zugelegt. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli 83,61 US-Dollar. Das waren 34 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Juni-Lieferung stieg um 36 Cent auf 79,59 Dollar.

Gestützt wurden die Notierungen von der Aussicht, dass die US-Notenbank Fed ihre Geldpolitik vielleicht doch etwas früher lockern könnte. Ausschlaggebend waren Inflationsdaten, die im Verlauf der Woche etwas niedriger ausfielen als erwartet. Zudem sorgt das anhaltend knappe Rohölangebot großer Förderländer für tendenziellen Preisauftrieb.

In der Wochenbilanz steuern die Erdölpreise auf moderate Gewinne zu. Entscheidende Treiber gab es zuletzt nicht. Seit Beginn des Monats hielten sich die Ölpreise in einer vergleichsweise engen Handelsspanne.

Rohstoffexpertin Barbara Lambrecht von der Commerzbank verwies darauf, dass die Ölpreise trotz eines deutlichen Rückgangs der US-Ölreserven nicht nennenswert gestiegen sind. Dies werfe einen ersten Schatten auf das am 1. Juni anstehende Treffen des Ölverbunds Opec+, in dem Mitglieder des Ölkartells und andere Förderstaaten wie Russland organisiert sind. "Es dürfte dem erweiterten Förderkartell schwerfallen, die freiwilligen Kürzungen ab Juli zurückzunehmen, ohne einen Preisrückgang zu riskieren", sagte Lambrecht./jsl/men

17.05.2024 | 12:42:08 (dpa-AFX)
Ölpreise kaum verändert - Moderate Wochengewinne
17.05.2024 | 12:24:56 (dpa-AFX)
Putin will Energie-Zusammenarbeit mit China vertiefen
17.05.2024 | 10:56:12 (dpa-AFX)
Preis für Opec-Öl etwas gestiegen
17.05.2024 | 08:17:20 (dpa-AFX)
Ölpreise legen leicht zu - Moderate Wochengewinne
16.05.2024 | 17:13:06 (dpa-AFX)
Ölpreise legen etwas zu
16.05.2024 | 14:17:54 (dpa-AFX)
Ölpreise legen in ruhigem Umfeld leicht zu