•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

ZinsFix ST 07 23/25: Basiswert Porsche Holding SE

DJ19BS / DE000DJ19BS0 //
Quelle: DZ BANK: Geld 24.07., Brief 24.07.
DJ19BS DE000DJ19BS0 // Quelle: DZ BANK: Geld 24.07., Brief 24.07.
997,36 EUR
Geld in EUR
1.017,36 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 41,210 EUR
Quelle : Xetra , 24.07.
  • Basispreis 53,78 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % -30,50%
  • Barriere 36,0326 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 12,56%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 18,594273
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

ZinsFix ST 07 23/25: Basiswert Porsche Holding SE

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 24.07. 19:53:33
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2024 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DJ19BS / DE000DJ19BS0
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Index/Aktienanleihe
Produkttyp ZinsFix
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Zeichnungsfrist 30.06.2023 - 31.07.2023
Emissionsdatum 31.07.2023
Erster Handelstag 07.09.2023
Letzter Handelstag 30.01.2025
Handelszeiten 09:00 - 20:00 Hinweise zur Kursstellung
Letzter Bewertungstag 31.01.2025
Zahltag 07.02.2025
Fälligkeitsdatum 07.02.2025
Emissionspreis 1.000,00 EUR pro Zertifikat
Anzahl Aktien 18,5943
Basispreis 53,78 EUR
Basisbetrag 1.000,00 EUR
Zins 105,00 EUR
Protectlevel verletzt Nein

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 24.07.2024, 19:53:33 Uhr mit Geld 997,36 EUR / Brief 1.017,36 EUR
Spread Absolut 20,00 EUR
Spread Homogenisiert 1,0756 EUR
Spread in % des Briefkurses 1,97%
Abstand zum Basispreis in % -30,50%
Max Rendite in % p.a. 16,54% p.a.
Seitwärtsrendite in % --
Seitwärtsrendite p.a. --
Performance seit Auflegung in % -0,26%

Basiswert

Basiswert
Kurs 41,210 EUR
Diff. Vortag in % -0,60%
52 Wochen Tief 40,980 EUR
52 Wochen Hoch 54,94 EUR
Quelle Xetra, 24.07.
Basiswert Porsche Automobil Holding SE
WKN / ISIN PAH003 / DE000PAH0038
KGV --
Produkttyp Aktie
Sektor Diverse

Produktbeschreibung

Art:
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung nach deutschem Recht.

Laufzeit:
Dieses Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am 07.02.2025 (Rückzahlungstermin) fällig.

Ziele:
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren.
Zinszahlungen: Am Zahlungstermin erhalten Sie unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts eine feste Zinszahlung.
Für die Rückzahlung des Produkts gibt es die folgenden Möglichkeiten:
  1. Liegt der Referenzpreis auf oder über dem Schwellenwert, erhalten Sie am Rückzahlungstermin den Basisbetrag.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Schwellenwert, erhalten Sie am Rückzahlungstermin eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl des Basiswerts („Referenzaktie“). Wir liefern keine Bruchteile der Referenzaktie. Für diese erhalten Sie die Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Der Gegenwert der gelieferten Referenzaktien zuzüglich des Ausgleichsbetrags wird unter dem Basisbetrag liegen. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Referenzaktien ist ausgeschlossen. Wenn die Lieferung von Referenzaktien für uns erschwert oder unmöglich ist, kann die Rückzahlung auch zu einem entsprechenden Abrechnungsbetrag erfolgen. Dieser entspricht dem Ergebnis der Formel (Referenzpreis x Bezugsverhältnis).

Sie erhalten während der Laufzeit des Produkts keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Negative Analystenhaltung seit 14.06.2024

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
2,4

Erwartetes KGV für 2026

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
48,6%

Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 14,20 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist PORSCHE AUTOMOBIL ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 14.06.2024 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 14.06.2024 bei einem Kurs von 42,46 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -2,8% Unter Druck (vs. STOXX600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt -2,8%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 14.06.2024 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 14.06.2024 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 45,32.
Wachstum KGV 4,5 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 2,4 Erwartetes KGV für 2026 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2026.
Langfristiges Wachstum 4,5% Wachstum heute bis 2026 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2026.
Anzahl der Analysten 3 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 3 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 6,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 14,57% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 29.09.2023 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,8%.
Beta 1,19 Hohe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,19% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 48,6% Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600 48,6% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 4,98 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 4,98 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 4,98 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 14,7%
Volatilität der über 12 Monate 26,6%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

24.07.2024 | 12:04:10 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Porsche geht mit etwas besseren Vorzeichen in schwieriges Halbjahr

STUTTGART (dpa-AFX) - Der Sportwagenbauer Porsche AG <DE000PAG9113> ist nach einem schwachen Jahresbeginn im zweiten Quartal besser in die Spur gekommen. Weil im Rahmen der Modellanläufe mehr Fahrzeuge verfügbar waren und sich der Absatzmix verbesserte, konnten die mehrheitlich zum VW <DE0007664039>-Konzern gehörenden Stuttgarter etwas Polster aufbauen für die zweite Jahreshälfte, die wiederum schwierig werden dürfte. Porsche-Chef Oliver Blume hatte zuvor in dieser Woche bereits die Prognosen gesenkt - wegen Überschwemmungsfolgen bei einem Aluminiumzulieferer rechnet das Unternehmen mit Produktionsproblemen. Die vorgelegten Halbjahreszahlen konnten die Vortagesverluste der Aktie am Mittwoch nur teils ausbügeln.

Das Papier war am Vortag stark gefallen. Nun stieg der Kurs um knapp 2 Prozent auf 70,28 Euro. Im September 2022 hatte der VW-Konzern den Sportwagenbauer zu 82,50 Euro je Aktie zurück an die Börse gebracht. In diesem Jahr steht für die Anleger bei der im Dax <DE0008469008> notierten Vorzugsaktie ein Minus von 14 Prozent zu Buche.

Nach dem schwierigen Start ins Jahr legte die operative Umsatzrendite in den drei Monaten April bis Juni auf 17,0 Prozent zu. Analysten hatten im Schnitt mit weniger gerechnet. Im ersten Quartal hatte die Marge deutlich darunter gelegen, weil unter anderem hohe Forschungs- und Entwicklungskosten angefallen waren und Porsche derzeit viele Modelle neu auf den Markt bringt, was den Verkauf beeinträchtigt und Geld fürs Marketing kostet.

Im ersten Halbjahr stehen wegen der Einführung von neuen Modellen sowie wegen schwacher Verkäufe in China weiter Rückgänge im Geschäft zu Buche. Der Umsatz fiel um nahezu 5 Prozent auf 19,5 Milliarden Euro; das operative Ergebnis schrumpfte um gut ein Fünftel auf 3,06 Milliarden Euro. Die operative Marge ging damit um mehr als 3 Prozentpunkte auf 15,7 Prozent zurück. Für das Gesamtjahr peilt das Management eine Bandbreite von 14 bis 15 Prozent an. Der Nettogewinn fiel in den ersten sechs Monaten um 22 Prozent auf 2,15 Milliarden Euro.

Das Management will in den kommenden Jahren wieder bessere Werte liefern. Bei der operativen Marge sei er zuversichtlich, 2025 die mittelfristige Zielspanne von 17 bis 19 Prozent Marge zu erreichen, sagte Blume in einer Telefonkonferenz. Angesichts der aktuellen Herausforderungen werde auch weiter an den Kosten gearbeitet, um in die langfristig angestrebten Regionen von mehr als 20 Prozent zu kommen, sagte Finanzchef Lutz Meschke. Unter anderem würden künftig weniger Kosten für Forschung und Entwicklung anfallen. Das dürfte bereits das zweite Halbjahr gegenüber dem ersten entlasten.

Vor allem in China hat Porsche derzeit Probleme, im ersten Halbjahr sackten die Auslieferungen in der Volksrepublik um ein Drittel ab. Porsche verweist seit längerem auf ein schwaches Umfeld für Luxusautos, weil die wohlhabenden Chinesinnen und Chinesen derzeit in ihrer Kauflust von der Immobilienkrise im Land gebremst würden. Es müsse abgewartet werden, wie sich der Markt für Luxusautos in China generell entwickle, sagte Blume.

Der Konzernchef ergänzte, der kürzlich vorgestellte künftige China-Chef Alexander Pollich solle sich unter anderem um intensivere Beziehungen zu den chinesischen Händlern kümmern. In Medienberichten hatte es kürzlich geheißen, die Händler in China seien verstimmt, weil Porsche im harten chinesischen Wettbewerb keine Rabatte gestatten wolle. Dabei bleibe Porsche auch, sagte Blume. Das Unternehmen habe sich aber entschieden, wegen der Absatzprobleme Kompensationen für die Händler gekoppelt an ihre Leistung zu schaffen. Diese Zahlungen sollen sich nicht allein an der Verkaufsmenge orientieren.

Meschke kündigte an, im Rahmen der schwierigen Marktlage für Elektroautos insgesamt auch wieder stärker den Verbrenner in den Fokus zu nehmen. "Da sich die Transformation zur Elektromobilität weltweit sehr unterschiedlich entwickelt, haben wir bereits begonnen, Projekte und Produkte auch im Hinblick auf die Verbrennertechnologie neu zu kalibrieren und zu priorisieren", sagte der Finanzchef. Zur Strategie gehöre eine hohe Flexibilität bei der Produktion der verschiedenen Antriebsarten. An der grundsätzlichen Strategie eines Absatzanteils von 80 Prozent reinen Elektroautos bis 2030 ändere das Unternehmen nichts, sagte Blume. Porsche sei dafür bereit, am Ende entschieden darüber aber die Märkte.

Zum Interesse am Einstieg in den strauchelnden Batteriekonzern Varta <DE000A0TGJ55> sagte Meschke, es sei die klare Absicht, die Mehrheit an dem Geschäft mit Vartas Elektroautobatterie V4Drive zu übernehmen. Die Batterie baut Porsche in den neuen 911er ein, in dem ein sogenannter Mild-Hybrid-Antrieb unter anderem für mehr Schwung bei niedrigen Drehzahlen sorgen soll. Für eine Mehrheitsübernahme an der Batterie sei aber auch eine stabile Situation auf der Eigentümerseite bei Varta nötig. Mehr Details wie eine Obergrenze für einen finanziellen Einstieg verriet das Management nicht./men/mne/mis

24.07.2024 | 08:05:11 (dpa-AFX)
Porsche kommt besser durchs zweite Quartal - Rückgänge im Halbjahr
23.07.2024 | 13:17:54 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Zielsenkung schickt Porsche gen Rekordtief - Holding leidet mit
23.07.2024 | 10:07:09 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Überschwemmungs-Folge: VW-Tochter Porsche AG senkt Prognosen
23.07.2024 | 10:06:38 (dpa-AFX)
WDH/Überschwemmungs-Folge: VW-Tochter Porsche AG senkt überraschend Prognosen
23.07.2024 | 08:44:50 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Porsche AG sehr schwach nach Prognosekürzung
23.07.2024 | 08:25:42 (dpa-AFX)
VW-Dachgesellschaft Porsche SE bestätigt Ergebnisprognose