www.dzbank-derivate.de heißt nun www.dzbank-wertpapiere.de
Das Wertpapierportal der DZ BANK mit Veröffentlichungen zu DZ BANK Zertifikaten, inklusive Aktien- und Indexanleihen sowie DZ BANK Hebelprodukten ist seit dem 15.04.2024 unter der Internetadresse www.dzbank-wertpapiere.de erreichbar. Sie werden daher bei Nutzung der Internetadresse www.dzbank-derivate.de automatisch auf die Internetadresse www.dzbank-wertpapiere.de weitergeleitet. Auf www.dzbank-wertpapiere.de finden Sie seit dem 15.04.2024 auch alle Informationen und Veröffentlichungen zu Wertpapieren der DZ BANK, für die www.dzbank-derivate.de das bisherige Veröffentlichungsmedium war.

  •  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Aktienanleihe Protect 10,5% 2024/06: Basiswert Airbus Group

DJ1BLH / DE000DJ1BLH3 //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.04., Brief
DJ1BLH DE000DJ1BLH3 // Quelle: DZ BANK: Geld 18.04., Brief
102,16 %
Geld in %
-- %
Brief in %
-0,05%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 161,44 EUR
Quelle : Euronext Par , 22.04.
  • Basispreis 124,2274 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 23,05%
  • Barriere 99,382 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 38,44%
  • Zinssatz in % p.a. 10,50% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 8,049754
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Dieses Wertpapier wird voraussichtlich am 26.04.2024 zurückgezahlt.

Chart

Aktienanleihe Protect 10,5% 2024/06: Basiswert Airbus Group

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 18.04. 21:58:05
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2024 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DJ1BLH / DE000DJ1BLH3
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Aktienanleihe
Produkttyp Aktienanleihe Protect
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Emissionsdatum 26.04.2023
Erster Handelstag 26.04.2023
Letzter Handelstag 18.06.2024
Handelszeiten 08:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Letzter Bewertungstag 19.06.2024
Zahltag 26.06.2024
Fälligkeitsdatum 26.06.2024
Vorzeitige Rückzahlung 26.04.2024
Bezugsverhältnis 8,0498
Basispreis 124,2274 EUR
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Bereits aufgelaufene Stückzinsen 103,731145 EUR
Zinssatz in % p.a. 10,50% p.a.
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 26.04.2023
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Protectlevel verletzt Nein
Protectlevel / Barriere 99,382 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 18.04.2024, 21:58:05 Uhr mit Geld 102,16 % / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Max Rendite absolut --
Max Rendite --
Max Rendite in % p.a. --
Seitwärtsrendite in % --
Seitwärtsrendite p.a. --
Abstand zum Protectlevel Absolut 62,058 EUR
Abstand zum Protectlevel in % 38,44%
Performance seit Auflegung in % 2,16%

Basiswert

Basiswert
Kurs 161,44 EUR
Diff. Vortag in % 0,87%
52 Wochen Tief 120,08 EUR
52 Wochen Hoch 172,78 EUR
Quelle Euronext Par, 22.04.
Basiswert Airbus Group SE
WKN / ISIN 938914 / NL0000235190
KGV --
Produkttyp Aktie
Sektor Transport/Verkehrssektor

Produktbeschreibung

Die Aktienanleihe hat eine feste Laufzeit und wird am 26.06.2024 (Rückzahlungstermin) fällig. Sie erhalten am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 26.06.2024, eine Zinszahlung von 10,50% p.a. Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (26.04.2023 bis 19.06.2024) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 100,00 EUR oder der Schlusskurs des Basiswerts Airbus SE liegt an der maßgeblichen Börse am 19.06.2024 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 125,00 EUR. In diesem Fall erhalten Sie den Nennbetrag von 1.000,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere und der Referenzpreis liegt unter dem Basispreis. In diesem Fall erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Kaufpreis der Aktienanleihe liegt.

Bei einem Erwerb des Produkts während der Laufzeit müssen Sie aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichten.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Positive Analystenhaltung seit 01.03.2024

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
15,4

Erwartetes KGV für 2026

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
48,9%

Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 135,47 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist AIRBUS ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 01.03.2024 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 01.03.2024 bei einem Kurs von 152,64 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -1,6% Unter Druck (vs. STOXX600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt -1,6%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 03.11.2023) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 03.11.2023). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 158,55.
Wachstum KGV 1,3 32,57% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 32,57%.
KGV 15,4 Erwartetes KGV für 2026 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2026.
Langfristiges Wachstum 19,0% Wachstum heute bis 2026 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2026.
Anzahl der Analysten 18 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 18 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 25,24% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,7%.
Beta 0,86 Geringe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,86% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 48,9% Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600 48,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 19,22 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 19,22 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 19,22 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 13,3%
Volatilität der über 12 Monate 18,4%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

23.04.2024 | 14:18:04 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Luftfahrtkonzern RTX legt trotz Triebwerksrückruf deutlich zu

ARLINGTON (dpa-AFX) - Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern RTX <US75513E1010> ist trotz des teuren Rückrufs tausender Triebwerke von Airbus-Jets <NL0000235190> besser ins Jahr gestartet als gedacht. Im ersten Quartal erzielte der Konzern einen Umsatz von 19,3 Milliarden US-Dollar (18,1 Mrd Euro) und damit zwölf Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie er am Dienstag in Arlington mitteilte. Der Überschuss wuchs um ein Fünftel auf 1,7 Milliarden Dollar.

Abseits von Sondereffekten übertraf der Mutterkonzern des Rüstungsanbieters Raytheon, des Triebwerksbauers Pratt & Whitney und des Luftfahrt-Zulieferers Collins mit seinem Ergebnis die durchschnittlichen Erwartungen von Analysten. Die RTX-Aktie reagierte im vorbörslichen US-Handel zuletzt aber kaum auf die Neuigkeiten.

Für das laufende Jahr rechnet der künftige RTX-Chef Chris Calio weiterhin mit einem Umsatz zwischen 78 und 79 Milliarden Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie soll 5,25 bis 5,40 Dollar erreichen. Analysten erwarten bereits ein Ergebnis am oberen Ende der Spanne.

Pratt & Whitney und sein deutscher Partner MTU <DE000A0D9PT0> müssen derzeit den Rückruf von rund 3000 Triebwerken vom Typ Getriebefan stemmen. Hunderte Airbus-Flugzeuge müssen deshalb monatelang am Boden bleiben. Betroffen von den Reparaturen sind vor allem die vielgefragten Airbus-Mittelstreckenjets aus der Modellfamilie A320neo. Zudem kommt der Getriebefan bei dem kleineren Airbus-Typ A220 und dem E2-Jet des brasilianischen Flugzeugherstellers Embraer <BREMBRACNOR4> zum Einsatz.

RTX hatte in den Turbinenscheiben lange Zeit ein problematisches Metallpulver verwendet. Über kurz oder lang müssen deshalb alle Triebwerke des Typs in die Werkstatt. Wegen der aufwendigen Arbeiten, knapper Kapazitäten und der Produktion der Ersatzteile ziehen sich die Reparaturen über mehrere Jahre hin.

Die Kosten treffen RTX und MTU schwer: Im September hatte der US-Konzern die gesamten Belastungen auf 6 bis 7 Milliarden Dollar beziffert und seinen eigenen Anteil von 3,5 Milliarden im vergangenen Jahr verbucht. Sein Partner MTU aus München legte wegen der Sonderkosten rund eine Milliarde Euro zurück und erlitt in der Folge den ersten Jahresverlust seiner 90-jährigen Konzerngeschichte./stw/nas/jha/

23.04.2024 | 14:04:20 (dpa-AFX)
Luftfahrtkonzern RTX legt trotz Triebwerksrückruf deutlich zu
22.04.2024 | 06:35:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Weltweite Militärausgaben durch Ukraine-Krieg auf Höchststand
22.04.2024 | 06:06:57 (dpa-AFX)
Kaum noch deutsche Kriegswaffenexporte nach Israel seit Jahresbeginn
21.04.2024 | 15:09:13 (dpa-AFX)
Taurus-Debatte: Airbus-Defence-Chef äußert Verständnis für Scholz
19.04.2024 | 12:49:59 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: RBC senkt Ziel für Airbus auf 190 Euro - 'Outperform'
17.04.2024 | 18:56:42 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Boeing-Whistleblower bekräftigt Vorwürfe im US-Senat