•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Discount 19 2024/06: Basiswert Fresenius SE & Co. KGaA

DW3KWH / DE000DW3KWH0 //
Quelle: DZ BANK: Geld 14.06., Brief 31.05.
DW3KWH DE000DW3KWH0 // Quelle: DZ BANK: Geld 14.06., Brief 31.05.
18,98 EUR
Geld in EUR
18,97 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 29,560 EUR
Quelle : Xetra , 14.06.
  • Max Rendite 0,16%
  • Max Rendite in % p.a. --
  • Discount in % 35,83%
  • Cap 19,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -35,72%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 19 2024/06: Basiswert Fresenius SE & Co. KGaA

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 14.06. 21:58:00
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2024 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DW3KWH / DE000DW3KWH0
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 23.06.2022
Erster Handelstag 23.06.2022
Letzter Handelstag 20.06.2024
Handelszeiten 08:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Letzter Bewertungstag 21.06.2024
Zahltag 28.06.2024
Fälligkeitsdatum 28.06.2024
Cap 19,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 14.06.2024, 21:58:00 Uhr mit Geld 18,98 EUR / Brief 18,97 EUR
Spread Absolut -0,01 EUR
Spread Homogenisiert -0,01 EUR
Spread in % des Briefkurses -0,05%
Discount Absolut 10,59 EUR
Discount in % 35,83%
Max Rendite absolut 0,03 EUR
Max Rendite 0,16%
Max Rendite in % p.a. --
Seitwärtsrendite in % 0,16%
Seitwärtsrendite p.a. --
Abstand zum Cap Absolut -10,56 EUR
Abstand zum Cap in % -35,72%
Performance seit Auflegung in % 7,41%

Basiswert

Basiswert
Kurs 29,560 EUR
Diff. Vortag in % -1,24%
52 Wochen Tief 23,930 EUR
52 Wochen Hoch 31,220 EUR
Quelle Xetra, 14.06.
Basiswert Fresenius SE & Co. KGaA
WKN / ISIN 578560 / DE0005785604
KGV --
Produkttyp Aktie
Sektor Gesundheitswesen

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 28.06.2024 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Fresenius SE & Co KGaA an der maßgeblichen Börse am 21.06.2024 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 19,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Analysten neutral, zuvor positiv (seit 16.04.2024)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
7,7

Erwartetes KGV für 2026

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
46,1%

Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 17,83 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist FRESENIUS ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor positiv (seit 16.04.2024) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war positiv und hat am 16.04.2024 bei einem Kurs von 26,61 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 5,2% vs. STOXX600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt 5,2%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 16.04.2024 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 16.04.2024 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 27,70.
Wachstum KGV 1,8 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 7,7 Erwartetes KGV für 2026 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2026.
Langfristiges Wachstum 10,3% Wachstum heute bis 2026 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2026.
Anzahl der Analysten 12 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 12 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 26,12% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,6%.
Beta 1,13 Hohe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,13% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 46,1% Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600 46,1% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 3,55 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 3,55 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 3,55 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 26,5%
Volatilität der über 12 Monate 26,3%

Tools

News

16.06.2024 | 14:21:23 (dpa-AFX)
Krankenhausgesellschaft NRW erwartet Einschnitte durch Klinikreform

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW) befürchtet drastische Einschnitte für die Kliniken durch die Reform von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Am Freitag hatte das NRW-Gesundheitsministerium allen Krankenhäusern mitgeteilt, welche Behandlungen sie künftig voraussichtlich noch anbieten dürfen. "Da kommen jetzt Einschnitte, die richtig weh tun", sagte KGNW-Präsident Ingo Morell der Düsseldorfer "Rheinischen Post" und der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ/Samstag). Das Land werde die Zahl der Anbieter einschränken.

Das Gesundheitsministerium (MAGS) will am Montag in einer Pressemitteilung über die Pläne informieren. Zuvor hatte das Ministerium ein zweites Anhörungsverfahren gestartet. Die Schreiben sollen auf die MAGS-Webseite online gestellt werden. Konkret geht es zum Beispiel darum, welche Kliniken künftig noch Hüft-Operationen oder Lebereingriffe vornehmen dürfen oder an welchen Standorten es noch Geburtszentren der höchsten Stufe geben wird.

Morell nannte erste Beispiele: Im Regierungsbezirk Düsseldorf hätten 33 Krankenhäuser Lebereingriffe beantragt, es sollten aber nur noch neun berücksichtigt werden. Das Einsetzen von künstlichen Hüften hätten im Versorgungsgebiet Düsseldorf 20 Häuser beantragt, es sollten aber nur noch zehn machen dürfen. "Die Zahlen zeigen, dass da massive Veränderungen stattfinden", sagte Morell der "WAZ".

Die Kliniken bekommen zunächst die Möglichkeit zu Stellungnahmen, die nach den Sommerferien ausgewertet werden. Auf dieser Basis treffe das Ministerium die Entscheidung, welches Leistungsportfolio jedes einzelne Krankenhaus in welchem Umfang künftig anbieten könne, sagte eine Sprecherin auf dpa-Anfrage. Bis Jahresende 2024 sollen die fünf Bezirksregierungen dann die endgültigen Feststellungsbescheide verschicken.

Im Grundsatz steht die KGNW hinter Laumanns Reform. "Die Strukturen werden wir nicht aufrechterhalten können", sagte Morell der "Rheinischen Post". "Zudem sorgen Konzentration und Spezialisierung für bessere Qualität." Er befürchte aber Widerstände in der Lokalpolitik.

Die Krankenhäuser in NRW sollen sich künftig auf bestimmte Leistungen konzentrieren und nicht mehr alles anbieten. Grundsatz ist aber, dass ein Krankenhaus mit internistischer und chirurgischer Versorgung für 90 Prozent der Bevölkerung innerhalb von 20 Autominuten erreichbar sein muss. Intensivmedizin muss flächendeckend vorgehalten werden./dot/DP/men

13.06.2024 | 15:25:07 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Gesundheitsminister Lauterbach sieht Krankenhausreform auf gutem Weg
05.06.2024 | 14:17:27 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Fresenius erhöht Ziele für Krankenhausgeschäft - Aktie im Plus
05.06.2024 | 13:11:49 (dpa-AFX)
KORREKTUR: Fresenius erhöht Ziele für Krankenhausgeschäft
05.06.2024 | 12:55:10 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Höhere Helios-Ziele treiben Fresenius an
05.06.2024 | 11:07:52 (dpa-AFX)
Fresenius erhöht Ziele für Krankenhausgeschäft
04.06.2024 | 14:58:24 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Chartausbruch von Fresenius scheitert vor Kapitalmarkttag