•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Bonus Cap 25 2024/09: Basiswert DHL Group

DW4A6D / DE000DW4A6D9 //
Quelle: DZ BANK: Geld 24.07., Brief 24.07.
DW4A6D DE000DW4A6D9 // Quelle: DZ BANK: Geld 24.07., Brief 24.07.
39,51 EUR
Geld in EUR
39,56 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 39,910 EUR
Quelle : Xetra , 24.07.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 40,00 EUR
  • Bonuszahlung 40,00 EUR
  • Barriere 25,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 37,36%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 7,34% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 25 2024/09: Basiswert DHL Group

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 24.07. 21:58:05
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2024 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DW4A6D / DE000DW4A6D9
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 20.07.2022
Erster Handelstag 20.07.2022
Letzter Handelstag 19.09.2024
Handelszeiten 08:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Letzter Bewertungstag 20.09.2024
Zahltag 27.09.2024
Fälligkeitsdatum 27.09.2024
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 40,00 EUR
Bonuszahlung 40,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 20.07.2022
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 25,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 40,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 24.07.2024, 21:58:05 Uhr mit Geld 39,51 EUR / Brief 39,56 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,13%
Bonusbetrag 40,00 EUR
Bonusrenditechance in % 1,11%
Bonusrenditechance in % p.a. 7,34% p.a.
Max Rendite 1,11%
Max Rendite in % p.a. 6,51% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 14,91 EUR
Abstand zur Barriere in % 37,36%
Aufgeld Absolut -0,35 EUR
Aufgeld in % p.a. -5,48% p.a.
Aufgeld in % -0,88%
Performance seit Auflegung in % 22,13%

Basiswert

Basiswert
Kurs 39,910 EUR
Diff. Vortag in % -0,89%
52 Wochen Tief 36,035 EUR
52 Wochen Hoch 47,045 EUR
Quelle Xetra, 24.07.
Basiswert DHL Group
WKN / ISIN 555200 / DE0005552004
KGV --
Produkttyp Aktie
Sektor Transport/Verkehrssektor

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 27.09.2024 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (20.07.2022 bis 20.09.2024) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 25,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 40,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 40,00 EUR begrenzt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Positive Analystenhaltung seit 05.07.2024

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
10,4

Erwartetes KGV für 2026

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
55,1%

Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 51,22 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DEUTSCHE POST ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 05.07.2024 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 05.07.2024 bei einem Kurs von 40,12 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 6,2% vs. STOXX600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt 6,2%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 05.07.2024 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 05.07.2024 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 38,66.
Wachstum KGV 1,5 39,67% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 39,67%.
KGV 10,4 Erwartetes KGV für 2026 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2026.
Langfristiges Wachstum 10,7% Wachstum heute bis 2026 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2026.
Anzahl der Analysten 14 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 14 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,7% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 48,91% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,8%.
Beta 1,12 Hohe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,12% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 55,1% Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600 55,1% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 4,84 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 4,84 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 4,84 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 22,3%
Volatilität der über 12 Monate 21,7%

Tools

News

17.07.2024 | 15:29:48 (dpa-AFX)
Flughafen Leipzig/Halle und DHL handeln neuen Vertrag aus

LEIPZIG (dpa-AFX) - Die Mitteldeutsche Flughafen AG (MFAG) und die Deutsche Post-Tochter DHL verhandeln derzeit einen neuen Vertrag für das Frachtzentrum am Flughafen Leipzig/Halle. "Wir können bestätigen, dass die Mitteldeutsche Flughafen AG, vertreten durch den Vorstand, Gespräche mit der DHL führt", teilte MFAG-Sprecher Uwe Schuhart auf Anfrage mit. Zu den genauen Vertrags- oder Verhandlungsgegenständen wollte sich die Aktiengesellschaft nicht äußern.

LVZ: Vertrag bis 2053 verlängert

Einem Bericht der "Leipziger Volkszeitung" (LVZ) zufolge wird die bestehende Zusammenarbeit bis zum Jahr 2053 verlängert. Demnach wurden die Finanzminister von Sachsen, Hartmut Vorjohann, und Sachsen-Anhalt, Michael Richter, (beide CDU) bereits am Montag über eine Einigung in den grundlegenden Fragen informiert. Finale Vertragsdetails sollen in den nächsten zwei Wochen geklärt werden.

Den Angaben zufolge konnte die MFAG verbesserte Vertragskonditionen für sich in den Gesprächen erzielen. Mit der Vertragsüberarbeitung erhalte der Flughafenbetreiber deutlich mehr Geld als zuletzt. Unter anderem sollen sich die Flugentgelte für das Logistikunternehmen merklich erhöhen. "Von einem Betrag im zweistelligen Millionenbereich pro Jahr ist die Rede, den die Flughafengesellschaft dadurch einnehmen werde", hieß es weiter. Nach Angaben der LVZ läuft der aktuelle Vertrag noch bis 2038.

Auch der seit Jahren geplante Flughafenausbau wird dem Bericht zufolge vorangetrieben, um den Bedürfnissen der DHL gerecht zu werden. Den Angaben zufolge sind knapp 100 Stellplätze für Frachtflieger statt der derzeitigen 60 Stellplätze geplant.

Besserer Lärmschutz angemahnt

Der mobilitätspolitische Sprecher der Linksfraktion, Marco Böhme, kritisierte das Verfahren als "höchst intransparent". "Es kann nicht sein, dass solche weitreichenden Verträge am Parlament vorbei geschlossen werden." Die Staatsregierung müsse sich gegenüber dem Parlament dazu erklären.

Zu den angeblich besseren Vertragsbedingungen für den Flughafen fand Böhme deutlich positivere Worte. "Es wäre ein Schritt in die richtige Richtung, wenn die Flugentgelte für Logistikkonzerne wie DHL tatsächlich kräftig erhöht werden würden." Neben dem Kampf gegen das Missmanagement könne das die Finanzlage der staatlichen MFAG wesentlich verbessern. Allerdings befürchtet Böhme eine "Mogelpackung". "Die zentrale Frage ist, ob es drastische Entgelt-Erhöhungen und ein Nachtflugverbot für ultra-laute Flugzeuge gibt."

Der verkehrspolitische Sprecher der Grünen, Gerhard Liebscher, äußerte ähnliche Bedenken. "Der neue Vertrag zwischen der Mitteldeutschen Flughafen AG und DHL sollte unbedingt auch dazu genutzt werden, sich auf eine Verbesserung des Lärm- und Gesundheitsschutzes zu vereinbaren." Dies würde die Akzeptanz steigern und zu einer nachhaltigen Entwicklung des Flughafens beitragen.

Am Airport gibt es aktuell eine umstrittene Nachtflugerlaubnis für Frachtmaschinen./djj/DP/mis

14.07.2024 | 01:41:20 (dpa-AFX)
Zahl der Verbraucherbeschwerden über Post steigt kräftig
12.07.2024 | 06:11:21 (dpa-AFX)
Wegen Postgesetz-Reform: DHL ändert Paketangebot
10.07.2024 | 17:44:48 (dpa-AFX)
EQS-Stimmrechte: Deutsche Post AG (deutsch)
05.07.2024 | 17:16:55 (dpa-AFX)
KORREKTUR/ROUNDUP 2: Postgesetz-Novelle beschlossen - Briefversand dauert länger
05.07.2024 | 16:52:21 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Postgesetz-Novelle beschlossen - Briefversand dauert länger
05.07.2024 | 16:23:09 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Bundesrat für Postgesetz-Reform - Briefversand dauert länger