•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf
Aktien-Trading / Archiv: 02.07.2024 | 07:53:36 Werbung

BMW: Die Innovationsmaschine gibt es zum 5,3er KGV!

Marcus Landau
Redakteur Marcus Landau

Produktmanager bei der DZ BANK

BMW ist mit einem KGV24e von 5,3 eine Value-Aktie. Mit der „Neuen Klasse“ ab 2025 könnte eine anziehende Nachfrage nach elektrischen Fahrzeugen einhergehen. Dabei kann sich BMW im Innovationswettbewerb mit den Chinesen behaupten, denn vom CAM wurde man für 2024 auf den ersten Platz beim Automotive Innovations Award gewählt. Das sind beste Voraussetzungen, um auch die Kunden von den eigenen Fahrzeugen zu überzeugen und in den nächsten Jahren eine stabile Ertragsentwicklung zu verzeichnen!

Marcus Landau
Redakteur Marcus Landau

Produktmanager bei der DZ BANK

Mit der „Neuen Klasse“ 2025 strebt man in eine neue Ära. Aber der Zollstreit könnte bremsen

Der Premiumautobauer BMW hat in den nächsten Jahren Großes vor. Ab 2025 wird es eine neue Klasse geben, die bei Design, Digitalisierung, Elektrifizierung sowie Zirkularität neue Maßstäbe setzen soll. BMW bezeichnet sie als einen mutigen Aufbruch in die Ära der individuellen Mobilität mit einem Fokus auf Elektroautos. Starten will BMW mit seiner „Neuen Klasse“ im Volumensegment des 3ers. Dazu wird es eine Limousine sowie ein Sports Activity Vehicle geben. Danach soll der Rollout zügig vonstattengehen, damit bereits sechs Modelle in den ersten 24 Monaten verfügbar sind. Die Elektromodelle sollen mit prismatischen Batteriezellen ausgestattet werden. Die Speicherkapazität sollte man deutlich verbessern. Aus dieser Einführung könnte BMW eine deutlich höhere Nachfrage nach seinen Elektroautos generieren, da zudem die Reichweite weiter zulegen dürfte.

 

BMW ist der innovativste Autobauer der Welt

Für das Jahr 2024 hat es BMW auf den ersten Platz des Automotive Innovations Award des Center of Automotive Managements (CAM) geschafft. Damit darf man sich als der innovativste Autobauer der Welt sehen. Mit Geely und SAIC wurden zwei chinesische Hersteller auf ihre Plätze verwiesen. Verwiesen wird vom CAM auf 70 Serienneuerungen. Beispielsweise gehört der Personal Pilot L3 für den 7er dazu, der auch bei Dunkelheit funktioniert. Dieser löst per Blick in den Außenspiegel den Spurwechsel aus. Interessant dabei ist, dass das CAM auch das Zukunftspotenzial, wie im Bereich Elektroautos, als überdurchschnittlich stark bewertet. Dass BMW sich nicht hinter den asiatischen Wettbewerbern aus China verstecken muss, ist eine gute Botschaft. Man bleibt bei den Innovationen wettbewerbsfähig, was sich mittelfristig bei einer Verbesserung des Automobilmarktes positiv auf das Geschäft auswirken dürfte. Eine Bremse könnte hingegen der neueste Zollstreit werden. Die EU strebt Zölle von bis zu 38,1 % auf Elektroautos aus China an, um eine unfaire Subventionierung abzubilden. Im Gegenzug könnte China das Leben von Premiumautobauern wie BMW ebenfalls durch höhere Zölle erschweren, was ein Rückschlag wäre. Immerhin verkaufte BMW gut 32 % seiner Autos im Jahr 2023 in China.

 

Das Geschäft schwächelt 2024, aber BMW zeigt Zuversicht für das Gesamtjahr

Der Jahresauftakt 2024 verlief für BMW mit einem rückläufigen Geschäft. Im 1. Quartal stiegen die Auslieferungen im Segment Automobile um 1,1 % auf 594.533 Einheiten, was auf einer 27,9%igen Verbesserung bei vollelektrischen Autos auf 82.689 Stück beruhte. Jedoch sank der Umsatz um 0,6 % auf 36,6 Mrd. Euro auf Konzernebene und BMW erzielte vor Steuern einen 18,9%igen Gewinnrückgang auf 4,162 Mrd. Euro. Dabei wirkte sich ein Rückgang der Profitabilität im Automobilgeschäft negativ aus. Die EBIT-Marge reduzierte sich von 12,1 % auf 8,8 % gegenüber 2023, was an höheren Herstellungskosten, mehr Fixkosten sowie einer gestiegenen Wettbewerbsintensität lag. Obwohl das Geschäft unter dem Vorjahr lag, war BMW damit zufrieden und sprach von einem erfolgreichen Start. Man erreichte die Renditeziele und führte den Hochlauf bei der Elektromobilität fort. Insgesamt ist BMW für 2024 leicht zuversichtlich, da die sinkende Inflation und stabile Zinsen mit einer leicht besseren Nachfrage einhergehen sollten. BMW verweist dabei auf die volle Verfügbarkeit seiner neuen Modelle wie des 7ers, 5ers sowie von X2 und X3. Folglich erwartet man im Automobilsegment eine EBIT-Marge von 8 bis 10 %. Vor Steuern wird BMW dennoch einen leichten Gewinnrückgang verzeichnen, da in Digitalisierung und Elektrifizierung investiert wird.

 

Die Value-Aktie hat ein 5,3er KGV

BMW ist eine Value-Aktie. Das KGV für das Jahr 2024 beträgt nur 5,3. Auch für die nächsten Jahre wird es niedrig bleiben, da der Konsens nach einer Gewinnstagnation im Jahr 2025 einen leichten Ertragsanstieg in den Jahren 2026 und 2027 prognostiziert. Darüber hinaus versüßt die Dividendenrendite von 6,4 % den Aktionären ein Engagement, bis es dank einer anziehenden Nachfrage wieder zu einer Ausweitung der Bewertung kommt!

 

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long Optionsschein BMW AG

Anleger, die von einer positiven Geschäftsentwicklung des Unternehmens BMW AG ausgehen, könnten als Alternative zu einem Direktinvestment mit einem Endlos-Turbo Long Optionsschein der DZ BANK bezogen auf die BMW AG (Basiswert) auf ein solches Szenario setzen (z.B. WKN DJ6DC4). Mit Endlos-Turbo Long Optionsscheinen können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert ein Endlos-Turbo Long Optionsschein auf kleinste Kursbewegungen des zugrunde liegenden Basiswerts. Da die Wertentwicklung des zugrunde liegenden Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken oder sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in voller Höhe zurückgezahlt wird. Sollte der Kurs des zugrunde liegenden Basiswerts an mindestens einem Zeitpunkt während der Laufzeit eines Endlos-Turbo Long Optionsscheins auf oder unter der sog. Knock-Out-Barriere notieren (Knock-out-Ereignis), verfällt der Endlos-Turbo long Optionsschein wertlos. Die Knock-Out-Barriere wird täglich angepasst. Ansprüche aus dem zugrunde liegenden Basiswert (z.B. Dividenden, Stimmrechte) stehen dem Anleger nicht zu. Ein Endlos-Turbo long Optionsschein hat keine feste Laufzeit. Er kann insgesamt zu festgelegten Terminen (ordentliche Kündigungstermine) durch die DZ BANK gekündigt werden. Ein Anleger kann einen Endlos-Turbo long Optionsschein an festgelegten Terminen (Einlösungstermine) einlösen.

 

Einen gänzlichen Verlust des eingesetzten Kapitals erleidet der Anleger bei einem Endlos-Turbo long Optionsschein mit Basiswert BMW AG-Aktie, wenn der Kurs der Aktie des Unternehmens BMW AG zu einem beliebigen Zeitpunkt während der Haltedauer auf oder unter der Knock-Out-Barriere notiert. (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK ihren Verpflichtungen aus dem Produkt aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

 

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 01.07.2024, DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweis auf Rechtliches, Prospekt und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK http://www.dzbank-wertpapiere.de/DJ6DC4 (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.
Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-wertpapiere.de veröffentlicht und können unter http://www.dzbank-wertpapiere.de/DJ6DC4 (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.
Rechtliche Hinweise: Diese Information ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Diese Information wurde von dem Redakteur im Auftrag der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Diese Werbemitteilung richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Diese Werbemitteilung darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Diese Werbemitteilung stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Diese Werbemitteilung ist keine Finanzanalyse. Diese Werbemitteilung stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch den Redakteur dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Redakteurs der Werbemitteilung und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Angaben zu künftigen Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die tatsächliche künftige Wertentwicklung. Der Redakteur hat die Informationen, auf die sich die Werbemitteilung stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieser Werbemitteilung. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Werbemitteilung. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass die Werbemitteilung geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 5)

Endlos Turbo Long 60,2525 open end: Basiswert BMW

DJ6DC4 / //
Quelle: DZ BANK: Geld 19.07., Brief 19.07.
DJ6DC4 // Quelle: DZ BANK: Geld 19.07., Brief 19.07.
2,94 EUR
Geld in EUR
2,95 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 89,48 EUR
Quelle : Xetra , 19.07.
  • Basispreis
    (Stand 19.07. 04:01 Uhr)
    60,2525 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 32,66%
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 19.07. 04:01 Uhr)
    60,2525 EUR
  • Abstand zum Knock-Out in % 32,66%
  • Hebel 3,04x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

News / BMW AG

19.07.2024 | 12:51:24 (dpa-AFX)
IT-Probleme treffen auch Allianz, BMW und Siemens

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Auch große bayerische Konzerne sind von den weltweiten Computerproblemen betroffen. Auf Anfrage bestätigten dies Allianz <DE0008404005>, Siemens <DE0007236101> und BMW <DE0005190003>. Teilweise laufen Systeme aber bereits wieder.

"Wir haben derzeit einen größeren Ausfall, der die Mitarbeiter beeinträchtigt, sich an ihren Computern anzumelden", hieß es am späten Vormittag von der Allianz. "Hierbei geht es insbesondere um Windows-Logins." Als Ursache verweist der Konzern auf seinen Provider CrowdStrike <US22788C1053> und betont, dass auch weitere Unternehmen betroffen seien. Oberste Priorität sei, das Problem schnell zu beheben, "und die Auswirkungen auf unsere Kundinnen und Kunden sowie Geschäftsabläufe zu minimieren", erklärte eine Sprecherin.

Auch BMW blieb nicht verschont: "Unsere Produktionsstandorte waren teilweise von der aktuellen Software-Störung betroffen", sagte eine Sprecherin. "Die Störung konnte jedoch kurzfristig behoben werden, sodass unsere Werke weltweit laufen."

Siemens erklärte, man sei - wie andere Microsoft <US5949181045>-Kunden - ebenfalls betroffen und arbeite an Lösungen. Ein Teil der betroffenen Systeme laufe bereits wieder. "Wir haben schon seit langem etablierte Notfallpläne", diese würde nun umgesetzt, betonte ein Sprecher. Dazu, ob auch Produktionsabläufe betroffen waren, konnte er zunächst nichts sagen./ruc/DP/nas

18.07.2024 | 19:17:25 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: Von der Leyen bleibt Antwort zu E-Fuels-Vorstoß schuldig
18.07.2024 | 13:59:53 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Neuwagen-Preise für Stromer und Verbrenner nähern sich an
18.07.2024 | 11:59:44 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Starke Zahlen von Volvo Cars treiben Europas Autowerte an
18.07.2024 | 11:34:40 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Verbrenner-Aus: Von der Leyen verspricht E-Fuel-Ausnahmen
18.07.2024 | 10:10:02 (dpa-AFX)
KORREKTUR/Autoindustrie: Mehr als jede zweite Firma plant Stellenabbau
18.07.2024 | 08:49:30 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Verbrenner-Aus: Von der Leyen verspricht E-Fuel-Ausnahmen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-wertpapiere-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik Börsenwissen.