•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf
Anlage-Spezial KI / Archiv: 21.03.2024 | 11:45:22 Werbung

Alphabet: Kommt das KI-Modell Gemini auf Apples iPhone?

Felix Schröder
Redakteur Felix Schröder

Produktmanager bei der DZ BANK

Nutzer des Pixel 8 Pro und des Samsung Galaxy S24 können bereits auf das leistungsstarke KI-Modell Gemini zugreifen.

Felix Schröder
Redakteur Felix Schröder

Produktmanager bei der DZ BANK

Alphabet mit AI-First-Handy

Die Aktie von Alphabet handelt weiterhin in Schlagdistanz zum Allzeithoch. Mit dem Smartphone Pixel 8 Pro brachte das Unternehmen ein AI-First-Handy auf den Markt. Eigentlich wollte Google das KI-Modell Gemini Nano auch auf dem Pixel 8 verfügbar machen, doch dieser Versuch scheiterte. Auf dem Pixel 8 Pro ist es allerdings verfügbar. Gemini Nano hatte zuvor auf den Galaxy S24-Smartphones von Samsung Premiere gefeiert. Es handelt sich um Googles effizientestes KI-Modell für Aufgaben, die direkt auf dem Gerät verarbeitet werden. Mit Gemini will Alphabet ein neues Kapitel im KI-Segment aufschlagen, zumal der neue KI-Chatbot in den größeren Versionen sogar in der Lage ist, selbständig Lösungsansätze für komplexe Fragestellungen zu erarbeiten, und damit auch für die Bewältigung komplexer Fragestellungen und Aufgaben geeignet ist.

 

Apple verhandelt über die Lizenzierung von Gemini

Am Montag (18. März) berichtete Bloomberg, dass sich Apple in Gesprächen mit Google befindet, um Gemini zu lizenzieren und KI-Funktionen in seine Betriebssysteme wie das kommende iOS18 einzubauen. Apple ist bisher noch nicht wirklich ins KI-Rennen eingetreten. Experten sehen die eigenen Fortschritte dort noch nicht für ausreichend an. Daher sucht Apple nun das Gespräch mit Google und OpenAI, um mögliche Partnerschaften einzugehen. Sollte es tatsächlich zu einer Partnerschaft zwischen Apple und Google kommen, sollte Alphabet massiv davon profitieren können. Einen schnellen, kurzen Weg wird eine solche Partnerschaft vermutlich nicht nehmen können. Dafür werfen die Gesetzeshüter einen zu strengen Blick auf die Aktivitäten der beiden Tech-Riesen.

 

Wir stehen am Wendepunkt im Smartphone-Markt

Alphabet-CEO Sundar Pichai ist sich der Tragweite, die KI auf dem Smartphone haben kann, bewusst. Generative KI, die neue Inhalte erstellen kann, könne den Wendepunkt für das Smartphone bedeuten, der mit den Anfängen des Smartphones und des Internets selbst vergleichbar sei. Laut Google verfügt Gemini über ausgefeilte multimodale Fähigkeiten und ist in der Lage, Gespräche, Sprache und Inhalte im menschlichen Stil zu beherrschen sowie Bilder, Code, Bewegungsdaten und Analysen zu verstehen und zu interpretieren, und kann von Entwicklern zur Erstellung neuer KI-Apps und Programmierschnittstellen (APIs) verwendet werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass sensible Daten das Smartphone nicht verlassen und es die Möglichkeit bietet, Funktionen ohne Netzwerkverbindung zu nutzen. Die Smartphone-Industrie steht laut einer Studie von Counterpoint Research mit der Einführung von Generative AI-basierten Geräten vor einem revolutionären Wandel.

Der Anteil der GenAI-Smartphones liegt bisher bei nur 4 % und soll sich in diesem Jahr verdoppeln. Bis 2027 soll der Anteil der GenAI-Smartphones 40 % erreichen und die Marke von einer halben Milliarde verkaufter Geräte überschreiten. Charttechnisch wirkt die Alphabet-Aktie weiterhin sehr interessant. Das Allzeithoch ist in Reichweite.

 

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long Optionsschein auf Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie

Anleger, die von einer positiven Geschäftsentwicklung des Unternehmens Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie ausgehen, könnten als Alternative zu einem Direktinvestment mit einem Endlos-Turbo Long Optionsschein der DZ BANK bezogen auf die Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie (Basiswert) auf ein solches Szenario setzen (z.B. WKN DJ54JN). Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR / USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Mit Endlos-Turbo Long Optionsscheinen können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert ein Endlos-Turbo Long Optionsschein auf kleinste Kursbewegungen des zugrunde liegenden Basiswerts. Da die Wertentwicklung des zugrunde liegenden Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken oder sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in voller Höhe zurückgezahlt wird. Sollte der Kurs des zugrunde liegenden Basiswerts an mindestens einem Zeitpunkt während der Laufzeit eines Endlos-Turbo Long Optionsscheins auf oder unter der sog. Knock-Out-Barriere notieren (Knock-out-Ereignis), verfällt der Endlos-Turbo long Optionsschein wertlos. Die Knock-Out-Barriere wird täglich angepasst. Ansprüche aus dem zugrunde liegenden Basiswert (z.B. Dividenden, Stimmrechte) stehen dem Anleger nicht zu. Ein Endlos-Turbo long Optionsschein hat keine feste Laufzeit. Er kann insgesamt zu festgelegten Terminen (ordentliche Kündigungstermine) durch die DZ BANK gekündigt werden. Ein Anleger kann einen Endlos-Turbo long Optionsschein an festgelegten Terminen (Einlösungstermine) einlösen.

 

Einen gänzlichen Verlust des eingesetzten Kapitals erleidet der Anleger bei einem Endlos-Turbo long Optionsschein mit Basiswert Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie, wenn der Kurs der Aktie des Unternehmens Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie zu einem beliebigen Zeitpunkt während der Haltedauer auf oder unter der Knock-Out-Barriere notiert. (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK ihren Verpflichtungen aus dem Produkt aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

 

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 21.03.2024, DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweis auf Rechtliches, Prospekt und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DJ54JN (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DJ54JN (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Diese Information ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Diese Information wurde von dem Redakteur im Auftrag der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Diese Werbemitteilung richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Diese Werbemitteilung darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Diese Werbemitteilung stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Diese Werbemitteilung ist keine Finanzanalyse. Diese Werbemitteilung stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch den Redakteur dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Redakteurs der Werbemitteilung und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Angaben zu künftigen Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die tatsächliche künftige Wertentwicklung. Der Redakteur hat die Informationen, auf die sich die Werbemitteilung stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieser Werbemitteilung. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Werbemitteilung. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass die Werbemitteilung geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 4)

Endlos Turbo Long 100,2892 open end: Basiswert Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie

DJ54JN / //
Quelle: DZ BANK: Geld 19.07., Brief 19.07.
DJ54JN // Quelle: DZ BANK: Geld 19.07., Brief 19.07.
7,28 EUR
Geld in EUR
7,29 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 179,38 USD
Quelle : NASDAQ , 01:36:10
  • Basispreis
    (Stand 19.07. 04:01 Uhr)
    100,2892 USD
  • Abstand zum Basispreis in % 44,09%
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 19.07. 04:01 Uhr)
    100,2892 USD
  • Abstand zum Knock-Out in % 44,09%
  • Hebel 2,26x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

News / Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie

18.07.2024 | 14:31:23 (dpa-AFX)
Ministerpräsident Rhein bei Spatenstich für Rechenzentrum

FRANKFURT (dpa-AFX) - Das US-Unternehmen Cyrus One baut sein siebtes Rechenzentrum in Hessen. Der Konzern investiert nach eigenen Angaben "deutlich mehr als eine Milliarde Euro" in die Anlage "FRA7", die im Frankfurter Stadtteil Griesheim errichtet wird. Damit werde die strategische Bedeutung Hessens als Knotenpunkt des digitalen Datenverkehrs in Europa unterstrichen, sagte Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) beim Spatenstich. "Es ist ganz wichtig, weiterhin führend in Deutschland, aber auch in Europa zu sein beim Thema Rechenzentren, weil wir nur so wirklich die Herausforderungen der Digitalisierung - nicht nur bewältigen - sondern auch anführen werden."

"Wir müssen da sein, wo die Daten sind"

Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet gelten als dominierende Region für Rechenzentren. "Deutschland ist derzeit der wichtigste Wachstumsmarkt für Cyrus One", betonte Carsten Schneider, Managing Director in Deutschland. Das Unternehmen investiere im erheblichen Umfang in das Bundesland Hessen. "Wir müssen da sein, wo die Daten sind und das ist einfach hier in Frankfurt."

Dass Frankfurt so ein attraktiver Standort ist, liegt unter anderem daran, dass die Mainmetropole eine hohe Glasfaserkabeldichte aufweist und einen der weltweit größten Internetknotenpunkte, den De-Cix, beheimatet. An dem Internetknoten treffen viele nationale und internationale Datenströme aufeinander, was Frankfurt zu einem zentralen Umschlagplatz für Datenverkehr in Europa macht. Mit dem Anschluss wird gewährleistet, dass neben hohen Bandbreiten auch extrem kurze Laufzeiten für die Daten erreicht werden.

Internetknotenpunkt als Standort-Vorteil

"Die Rechenzentren sind essenzielle Voraussetzung für die weitere Digitalisierung, für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz, für die Verarbeitung von immer mehr Daten in immer kürzerer Zeit - und damit letztendlich auch für die digitale Transformation", sagte Rhein.

Im Zusammenhang mit "FRA7" sollen den Angaben nach 100 neue Arbeitsplätze entstehen, der Betrieb soll ab 2026 starten und dann weiter ausgebaut werden. Zudem lege das Unternehmen großen Wert auf die Weiterverwendung der Abwärme, der beim Betrieb ihrer Rechenzentren entstehe, betonte Schneider. So würden damit etwa Wohn-, Büro- oder Industriegebäude geheizt.

Bereits jetzt gibt es in Frankfurt und Umgebung Dutzende größere Rechenzentren. Zahlreiche weitere sind in Planung. In Hanau hatte der Internet-Riese Google <US02079K1079> erst im vergangenen Oktober ein Cloud-Rechenzentrum eröffnet./jto/DP/jha

18.07.2024 | 05:58:43 (dpa-AFX)
Spatenstich für Rechenzentrum 'FRA7'
18.07.2024 | 05:56:59 (dpa-AFX)
Scholz warnt vor Gutgläubigkeit in sozialen Medien
17.07.2024 | 14:11:10 (dpa-AFX)
Start-up DeepL führt neues KI-Modell für Übersetzungen ein
15.07.2024 | 08:30:25 (dpa-AFX)
'WSJ': Google-Mutter Alphabet vor größtem Zukauf - Sicherheitsfirma Wiz im Blick
10.07.2024 | 15:58:21 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Neue Samsung-Produkte im Zeichen Künstlicher Intelligenz
10.07.2024 | 15:09:38 (dpa-AFX)
Neue Samsung-Produkte im Zeichen Künstlicher Intelligenz

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-wertpapiere-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik Börsenwissen.