•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf
Idee der Woche / Archiv: 25.06.2024 | 12:18:22 Werbung

DEUTZ - Neue Geschäftsfelder sorgen für Fantasie!

Marcus Landau
Redakteur Marcus Landau

Produktmanager bei der DZ BANK

Zykliker haben angesichts der nach wie vor schwierigen konjunkturellen Gemengelage einen schweren Stand. Dies bekam zuletzt auch der Motorenbauer DEUTZ zu spüren. Der auf Motoren für Land- und Baumaschinen, Stapler, Hebebühnen und Nutzfahrzeuge spezialisierte Anbieter hat sich zuletzt durch den Verkauf von defizitären Randbereichen neu aufgestellt und will nun mit dem Einstieg in neue margenstarke Segmente wie das Defense-Geschäft sowie Batteriespeicherlösungen sein Margenprofil deutlich verbessern. Für DEUTZ spricht auch die mit einem KGV 26e von 6 fundamental moderate Bewertung.

Marcus Landau
Redakteur Marcus Landau

Produktmanager bei der DZ BANK

DEUTZ - Traditionskonzern mit breit diversifizierter Produktpalette!

Der Kölner Traditionskonzern DEUTZ gehört zu den weltweit führenden Playern im Bereich innovativer Antriebssysteme DEUTZ steht für Motoren, alternative Antriebssysteme und Infrastruktur, die Fahrzeuge und Maschinen auf der ganzen Welt antreiben – auf Baustellen, in der Landwirtschaft und im Off-Highway-Bereich. Das aktuelle Portfolio reicht dabei von Diesel-, Gas- und Wasserstoffmotoren bis hin zu vollelektrischen Antrieben, die u.a. bei Bau- und Landmaschinen, Material-Handling-Anwendungen wie Gabelstapler oder Hebebühnen sowie Nutz- und Schienenfahrzeuge zum Einsatz kommen. Dabei gehören viele hochkarätige Player wie der US-Landmaschinenhersteller AGCO; Caterpillar, JCB, Liebherr oder die Intralogistikspezialisten Linde Material Handling und Jungheinrich zum Kundenkreis von DEUTZ.
 

Motorenhersteller richtet sich neu aus!

Im Zuge der von CEO Dr. Sebastian C. Schulte eingeleiteten Neuausrichtung hat sich DEUTZ zuletzt u.a. durch Zukäufe im Kerngeschäft weiter verstärkt. So hatte man sich Ende Dezember 2023 mit der Übernahme einer Konzernsparte des britischen Herstellers Rolls-Royce die Vertriebs- und Serviceaktivitäten von diversen Industriemotoren, darunter der mtu-Classic-Baureihe sowie der mtu-Motorenreihen 1000-1500, die auf Daimler-Truck-Motorenplattformen basieren, gesichert. Dank der Übernahme sichert sich DEUTZ nicht nur einen zusätzlichen Umsatzbeitrag von 300 Mio. Euro. Positiv zu werten ist dabei die Aussage, dass die EBIT-Marge der übernommenen Motorenplattformen über der Konzernmarge von DEUTZ liegt, was sich auch positiv bei der Profitabilität bemerkbar machen dürfte. Mit dem Ende März abgeschlossenen Verkauf der elektrischen Bootsmotorensparte Torqeedo an den japanischen Hersteller Yamaha gelang DEUTZ ein weiterer bedeutender Erfolg. Da Torqeedo in den vergangenen Jahren rote Zahlen geschrieben hatte, dürfte sich nicht nur das Margenprofil bei DEUTZ nachhaltig verbessern. Da DEUTZ durch den Verkauf der defizitären Konzernsparte einen hohen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag erlösen wird und außerdem einen Buchgewinn im niedrigen zweistelligen Millionenbereich erwartet, kann DEUTZ den Ausbau margenstarker Produktsegmente wie Zero-Emission-Motoren weiter forcieren. Hier will man in 2024 mit der Serienproduktion des 220 KW starken Wasserstoffverbrennungsmotors TCG 7.8 H2, bei dem Wasserstoff nicht in einer Brennstoffzelle zu Strom umgewandelt, sondern direkt verbrannt wird, durchstarten. Damit adressiert DEUTZ einen vielversprechenden Wachstumsmarkt, zumal die Nachfrage nach entsprechenden Zero-Emission-Motoren-Lösungen mittelfristig aufgrund schärferer Umweltauflagen deutlich zunehmen dürfte. Ende Dezember 2023 konnte DEUTZ bereits einen Großauftrag für die Lieferung von 100 Wasserstoffstromgeneratoren – so genannten H2-GenSets – auf der Basis seines TCG 7.8 H2 Motors aus China an Land ziehen.
 

DEUTZ - Einstieg ins Defense-Segment sorgt für Fantasie!

Für Fantasie sorgt bei DEUTZ außerdem ein möglicher Einstieg ins Defense-Geschäft. Wie Vorstandschef Sebastian Schulte gegenüber der Tageszeitung "DIE WELT" erklärte, will DEUTZ demnach u.a.  Motoren für radbetriebene Panzer, Mannschaftstransporter und Versorgungsfahrzeuge liefern. Auch Batteriespeicher für die stationäre Stromversorgung für Lazarette wären laut dem Manager eine Option für DEUTZ. Bisher liefert DEUTZ nur Motoren an die Hersteller solcher Aggregate, die beispielsweise in Krankenhäusern, bei Kühlanlagen und in Rechenzentren eingesetzt werden. Künftig soll das komplette System von DEUTZ kommen. „Der Markt für Notstromaggregate, die heute noch mit Diesel betrieben werden, wächst. Das ist kurioserweise sogar eine Folge der Energiewende, weil es gerade in Ländern wie den USA, wo die Stromnetze in einem desolaten Zustand sind, teilweise mehrfach im Monat in bestimmten Regionen Stromausfälle gibt“, wird der Manager zitiert. Strategisch macht der Einstieg für DEUTZ Sinn, zumal man sich damit vom zyklischen Geschäft mit Motoren für Nutzfahrzeuge und Landmaschinen stärker abkoppelt und gleichzeitig von steigenden Defense-Etats der NATO-Staaten profitiert. Da das westliche Verteidigungsbündnis die Ukraine im Kampf gegen Russland weiter mit Panzern, Transportfahrzeugen und Munition unterstützt, dürften die Militärausgaben der NATO-Länder weiter steigen, was für das neue Geschäftsfeld von DEUTZ vielversprechende Perspektiven eröffnet.
 

Konjunkturflaute macht DEUTZ im Auftaktquartal zu schaffen - Jahresprognose bestätigt!

Operativ lief es bei DEUTZ zuletzt alles andere als rund. So musste man aufgrund der konjunkturell bedingt schwachen Nachfrage im Kerngeschäft im Auftaktquartal trotz höherer Absatzpreise einen recht deutlichen Umsatzrückgang von 10,3 % auf 454,7 Mio. Euro hinnehmen, während der bereinigte operative Gewinn (EBIT) um mehr als 25 % auf 27,7 Mio. Euro einbrach. Einen maßgeblichen Anteil hatte dabei der schwache Motorenabsatz, der im Vorjahresvergleich um rund 17 % auf 38. 242 Motoren einbrach, während höhere Personalkosten auf die Margen drückten. Entsprechend lag die bereinigte operative Marge trotz höherer Verkaufspreise mit 6,1 % deutlich unter Vorjahresniveau (7,3 %). Unterm Strich musste DEUTZ aufgrund negativer Einmaleffekte im Zuge des mittlerweile abgeschlossenen Verkaufs der Bootsmotorensparte Torqeedo beim Nettogewinn erwartungsgemäß einen deutlichen Rückgang von 23,8 auf 8,8 Mio. Euro quittieren. Trotz des insgesamt schwächer als erwartet ausgefallenen Jahresauftakts zeigte sich DEUTZ im Anschluss mit Blick auf den Auftragseingang verhalten optimistisch zu den weiteren Aussichten im laufenden Fiskaljahr. Zwar lag der Ordereingang im 1. Quartal mit 419 Mio. Euro knapp 25 % unter Vorjahresniveau. Im Vergleich zum 4. Quartal 2024 stand jedoch ein deutliches Plus von knapp 20 % zu Buche. Entsprechend bestätigte DEUTZ im Anschluss seine Jahresprognose, und rechnet damit weiterhin mit einem Umsatz von 1,9 bis 2,1 Mrd. Euro sowie einer bereinigten EBIT-Marge von 5,0 bis 6,5 %. Hellt sich das konjunkturelle Umfeld weiter auf, hat DEUTZ gute Chancen dank der erfolgreich eingeleiteten Neuausrichtung das obere Ende der konzerneigenen Prognosespanne zu erreichen. Auch fundamental ist DEUTZ moderat bewertet. So erwartet der Analystenkonsens nach einem Übergangsjahr 2024, für das ein EPS von 60 Cent erwartet wird, in 2025 bereits einen Gewinn von 88 Cent je Aktie. In 2026 liegen die Analystenerwartungen laut FactSet bereits bei 97 Cent je Aktie, womit das KGV auf knapp 6 sinkt.

 

Produktidee: Discount-Zertifikat Classic auf DEUTZ AG

Eine attraktive Alternative zur Direktanlage in die Aktie sind Discount-Zertifikate. Anlegern steht eine Auswahl an entsprechenden Produkten auf den Basiswert DEUTZ AG zur Verfügung. Ein Beispiel ist ein Discount-Zertifikat mit der WKN: DJ3PCZ, das am 27.06.2025 fällig wird (Rückzahlungstermin) und mit einem Discount zum Kurs der Aktie Deutz AG notiert. Der Anleger erhält keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und hat keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird bei 5,00 Euro begrenzt.

 

Für die Rückzahlung des Zertifikats gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts DEUTZ AG an der maßgeblichen Börse am 20.06.2025 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhält der Anleger den Höchstbetrag von 5,00 Euro.

2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhält der Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (1,00) entspricht. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Referenzpreis null ist. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

 

Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richtet sich an Anleger, die einen Anlagehorizont bis zum 27.06.2025 haben und davon ausgehen, dass der Basiswert DEUTZ AG am 20.06.2025 auf oder über 5,00 Euro liegen wird.

 

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 25.06.2024, DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweis auf Rechtliches, Prospekt und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-wertpapiere.de/DJ3PCZ (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.
Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-wertpapiere.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-wertpapiere.de/DJ3PCZ (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.
Rechtliche Hinweise: Diese Information ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Diese Information wurde von dem Redakteur im Auftrag der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Diese Werbemitteilung richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Diese Werbemitteilung darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Diese Werbemitteilung stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Diese Werbemitteilung ist keine Finanzanalyse. Diese Werbemitteilung stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch den Redakteur dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Redakteurs der Werbemitteilung und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Angaben zu künftigen Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die tatsächliche künftige Wertentwicklung. Der Redakteur hat die Informationen, auf die sich die Werbemitteilung stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieser Werbemitteilung. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Werbemitteilung. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass die Werbemitteilung geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 5)

Discount 5 2025/06: Basiswert Deutz

DJ3PCZ / //
Quelle: DZ BANK: Geld 19.07., Brief 19.07.
DJ3PCZ // Quelle: DZ BANK: Geld 19.07., Brief 19.07.
4,39 EUR
Geld in EUR
4,41 EUR
Brief in EUR
-0,23%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 5,530 EUR
Quelle : Xetra , 19.07.
  • Max Rendite 13,38%
  • Max Rendite in % p.a. 14,34% p.a.
  • Discount in % 20,25%
  • Cap 5,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -9,58%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00

News / Deutz AG

19.07.2024 | 12:05:00 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Hauck Aufhäuser IB senkt Ziel für Deutz auf 10,40 Euro - 'Buy'

HAMBURG (dpa-AFX Broker) - Hauck Aufhäuser Investment Banking hat das Kursziel für Deutz <DE0006305006> von 11 auf 10,40 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Rückmeldungen von wichtigen Kunden wie etwa Volvo deuteten bei dem Motorenbauer auf eine Verschlechterung der Nachfrage hin, schrieb Analyst Jorge Gonzalez Sadornil in einer am Freitag vorliegenden Studie. Er kürzte seine Umsatz- und Gewinnschätzungen bis ins Jahr 2025. Die Erwartungen an eine Erholung, die es im kommenden Jahr im wichtigen Bausektor geben sollte, habe aber Bestand./tih/zb

Veröffentlichung der Original-Studie: 19.07.2024 / 08:19 / MESZ

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 19.07.2024 / 08:21 / MESZ

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

15.07.2024 | 07:02:35 (dpa-AFX)
EQS-Stimmrechte: DEUTZ AG (deutsch)
15.07.2024 | 06:43:36 (dpa-AFX)
EQS-Stimmrechte: DEUTZ AG (deutsch)
12.07.2024 | 10:46:17 (dpa-AFX)
EQS-Stimmrechte: DEUTZ AG (deutsch)
12.07.2024 | 07:35:25 (dpa-AFX)
EQS-Stimmrechte: DEUTZ AG (deutsch)
11.07.2024 | 12:34:23 (dpa-AFX)
EQS-Stimmrechte: DEUTZ AG (deutsch)
10.07.2024 | 10:19:53 (dpa-AFX)
EQS-Stimmrechte: DEUTZ AG (deutsch)

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-wertpapiere-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik Börsenwissen.