•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

News

23.05.2024 | 11:39:32 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Gerresheimer baut Pharmageschäft mit Übernahme aus

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Verpackungshersteller Gerresheimer <DE000A0LD6E6> erweitert sein Pharmageschäft durch die Übernahme der italienischen Bormioli Pharma Gruppe. Den Unternehmenswert bezifferte Gerresheimer am Donnerstag auf 800 Millionen Euro. Mit dem Zukauf will das Management um Konzernchef Dietmar Siemssen Wachstum und Profitabilität steigern. Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2023/24 (per Ende November) bekräftigte das Unternehmen. Investoren feierten den Zukauf mit einem Kurssprung.

"Mit der Transaktion setzen wir ein Ausrufezeichen hinter unsere Wachstumsambitionen", kommentierte Siemssen die Übernahme. "Bormioli Pharma passt strategisch ideal zu uns und beschleunigt unsere Transformation zum integrierten System- und Lösungsanbieter." Beide Unternehmen ergänzten sich sowohl im Produktportfolio als auch in der regionalen Abdeckung mit Produktionsstandorten in Europa. Die Überschneidungen seien sehr begrenzt.

Die im MDax notierte Aktie sprang zwischenzeitlich um bis zu 14 Prozent an, bevor sie leicht zurückfiel. Am späten Vormittag notiert sie jedoch weiterhin zweistellig im Plus. Damit scheint die jüngste Talfahrt vorerst beendet zu sein. In den vergangenen vier Handelstagen waren die Titel in der Spitze um mehr als 12 Prozent abgesackt. Im bisherigen Jahresverlauf stand bis Mittwoch ein Minus von gut einem Prozent zu Buche.

Der Zukauf dürfte die Gerresheimer-Anleger nach den jüngsten Spekulationen um eine mögliche Gewinnwarnung beruhigen, schrieb Jefferies-Analyst James Vane-Tempest in einer ersten Reaktion. Zuletzt hätten die Papiere angesichts schlechter Botschaften der Branchenkollegen Schott Pharma und Stevanato einen schweren Stand gehabt. Konzernchef Siemssen versuchte dagegen auf der Telefonkonferenz, solche Sorgen zu zerstreuen. Es gäbe derzeit keinen Grund, die Prognose für das laufende Geschäftsjahr zu ändern, stellte er klar. JPMorgan-Analyst David Adlington lobte die Übernahme unterdessen als "gewinnbringend".

Bormioli Pharma stellt pharmazeutische Primärverpackungen aus Glas und Kunststoff sowie Verschlusslösungen, Zubehör und Dosiersysteme her. Das Unternehmen verfügt den Angaben zufolge über neun Produktionsstandorte in Europa und kommt auf einen Jahresumsatz von rund 370 Millionen Euro sowie eine bereinigte Marge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von etwa 21 Prozent. Finanzvorstand Bernd Metzner stellte in einer Telefonkonferenz für die Zukunft im Schnitt ein mittleres zweistelliges Umsatzwachstum pro Jahr sowie eine steigende Ebitda-Marge für das Geschäft in Aussicht. Die Synergien bezifferte er kurz- und mittelfristig auf drei bis fünf Prozent des Bormioli-Umsatzes.

Mit der Akquisition stärke Gerresheimer seine europäische Präsenz mit weiteren Produktionsstandorten vor allem in Südeuropa, hieß es. Die Akquisition soll das Ergebnis pro Aktie um mehr als 10 Prozent ab dem ersten Jahr nach Abschluss der Transaktion steigern. Zudem sieht Gerresheimer einen kurzfristigen positiven Effekt von 0,5 bis 1,0 Prozentpunkte auf das mittelfristige Margenziel von 23 bis 25 Prozent. Die Transaktion muss noch von verschiedenen Seiten genehmigt werden und soll im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2023/24 abgeschlossen werden. Finanziert werden soll die Übernahme durch einen Brückenkredit eines Bankenkonsortiums.

Gerresheimer könne dank des Zukaufs künftig verstärkt integrierte Lösungen aus Primärverpackung und passender Verschlussoption anbieten und werde zu einem der führenden Komplettanbieter für die Pharma- und Biotech-Branche, hieß es vom Unternehmen weiter. Bormioli soll Teil einer neuen Sparte (Moulded Glass) werden, in dem die Geschäfte mit Pharma, Kosmetik sowie Lebensmitteln und Getränke zusammengefasst werden. Dieses werde künftig 30 Prozent des Gesamtumsatzes umfassen. Das kombinierte Moulded-Glass-Geschäft würde pro forma 2024 einen Umsatz von rund 750 Millionen Euro bei einer Ebitda-Marge von rund 21 Prozent vor Synergien erzielen.

Gerresheimer hatte zu Jahresbeginn weiter unter Abbau der Lagerbestände von Pharmakunden gelitten. Den Lagerabbau bekommt vor allem das Geschäft mit pharmazeutischen Primärverpackungen der Sparte PPG rund um Glas-Fläschchen, Karpulen und Ampullen zu spüren. Das Management setzt jedoch auf eine bessere zweite Jahreshälfte. Für das Geschäftsjahr 2024 peilt der Konkurrent von Schott Pharma <DE000A3ENQ51> ein Umsatzplus aus eigener Kraft von 5 bis 10 Prozent an. Das bereinigtes Ebitda soll organisch 430 bis 450 Millionen Euro erreichen. Dabei hatte Gerresheimer bei der Vorlage der Zahlen zum ersten Quartal eine mögliche Präzisierung zum Halbjahresbericht im Juli nicht ausgeschlossen./nas/ngu/stk

23.05.2024 | 11:06:37 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: CTS Eventim auf Rekordhoch - Zuversicht nach starkem Quartal
23.05.2024 | 10:03:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Freundlich - Nvidia-Euphorie stützt
23.05.2024 | 09:38:05 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Carl Zeiss Meditec sehr schwach - Unterstützung hält noch
23.05.2024 | 09:16:32 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Freundlich - US-Zinssignale dämpfen Nvidia-Euphorie
23.05.2024 | 09:07:12 (dpa-AFX)
Aktien Asien/Pazifik: Japanische Aktien legen wieder zu
23.05.2024 | 08:51:14 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Gerresheimer vorbörslich stark - Anleger honorieren Übernahme
23.05.2024 | 11:39:32 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Gerresheimer baut Pharmageschäft mit Übernahme aus

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Verpackungshersteller Gerresheimer <DE000A0LD6E6> erweitert sein Pharmageschäft durch die Übernahme der italienischen Bormioli Pharma Gruppe. Den Unternehmenswert bezifferte Gerresheimer am Donnerstag auf 800 Millionen Euro. Mit dem Zukauf will das Management um Konzernchef Dietmar Siemssen Wachstum und Profitabilität steigern. Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2023/24 (per Ende November) bekräftigte das Unternehmen. Investoren feierten den Zukauf mit einem Kurssprung.

"Mit der Transaktion setzen wir ein Ausrufezeichen hinter unsere Wachstumsambitionen", kommentierte Siemssen die Übernahme. "Bormioli Pharma passt strategisch ideal zu uns und beschleunigt unsere Transformation zum integrierten System- und Lösungsanbieter." Beide Unternehmen ergänzten sich sowohl im Produktportfolio als auch in der regionalen Abdeckung mit Produktionsstandorten in Europa. Die Überschneidungen seien sehr begrenzt.

Die im MDax notierte Aktie sprang zwischenzeitlich um bis zu 14 Prozent an, bevor sie leicht zurückfiel. Am späten Vormittag notiert sie jedoch weiterhin zweistellig im Plus. Damit scheint die jüngste Talfahrt vorerst beendet zu sein. In den vergangenen vier Handelstagen waren die Titel in der Spitze um mehr als 12 Prozent abgesackt. Im bisherigen Jahresverlauf stand bis Mittwoch ein Minus von gut einem Prozent zu Buche.

Der Zukauf dürfte die Gerresheimer-Anleger nach den jüngsten Spekulationen um eine mögliche Gewinnwarnung beruhigen, schrieb Jefferies-Analyst James Vane-Tempest in einer ersten Reaktion. Zuletzt hätten die Papiere angesichts schlechter Botschaften der Branchenkollegen Schott Pharma und Stevanato einen schweren Stand gehabt. Konzernchef Siemssen versuchte dagegen auf der Telefonkonferenz, solche Sorgen zu zerstreuen. Es gäbe derzeit keinen Grund, die Prognose für das laufende Geschäftsjahr zu ändern, stellte er klar. JPMorgan-Analyst David Adlington lobte die Übernahme unterdessen als "gewinnbringend".

Bormioli Pharma stellt pharmazeutische Primärverpackungen aus Glas und Kunststoff sowie Verschlusslösungen, Zubehör und Dosiersysteme her. Das Unternehmen verfügt den Angaben zufolge über neun Produktionsstandorte in Europa und kommt auf einen Jahresumsatz von rund 370 Millionen Euro sowie eine bereinigte Marge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von etwa 21 Prozent. Finanzvorstand Bernd Metzner stellte in einer Telefonkonferenz für die Zukunft im Schnitt ein mittleres zweistelliges Umsatzwachstum pro Jahr sowie eine steigende Ebitda-Marge für das Geschäft in Aussicht. Die Synergien bezifferte er kurz- und mittelfristig auf drei bis fünf Prozent des Bormioli-Umsatzes.

Mit der Akquisition stärke Gerresheimer seine europäische Präsenz mit weiteren Produktionsstandorten vor allem in Südeuropa, hieß es. Die Akquisition soll das Ergebnis pro Aktie um mehr als 10 Prozent ab dem ersten Jahr nach Abschluss der Transaktion steigern. Zudem sieht Gerresheimer einen kurzfristigen positiven Effekt von 0,5 bis 1,0 Prozentpunkte auf das mittelfristige Margenziel von 23 bis 25 Prozent. Die Transaktion muss noch von verschiedenen Seiten genehmigt werden und soll im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2023/24 abgeschlossen werden. Finanziert werden soll die Übernahme durch einen Brückenkredit eines Bankenkonsortiums.

Gerresheimer könne dank des Zukaufs künftig verstärkt integrierte Lösungen aus Primärverpackung und passender Verschlussoption anbieten und werde zu einem der führenden Komplettanbieter für die Pharma- und Biotech-Branche, hieß es vom Unternehmen weiter. Bormioli soll Teil einer neuen Sparte (Moulded Glass) werden, in dem die Geschäfte mit Pharma, Kosmetik sowie Lebensmitteln und Getränke zusammengefasst werden. Dieses werde künftig 30 Prozent des Gesamtumsatzes umfassen. Das kombinierte Moulded-Glass-Geschäft würde pro forma 2024 einen Umsatz von rund 750 Millionen Euro bei einer Ebitda-Marge von rund 21 Prozent vor Synergien erzielen.

Gerresheimer hatte zu Jahresbeginn weiter unter Abbau der Lagerbestände von Pharmakunden gelitten. Den Lagerabbau bekommt vor allem das Geschäft mit pharmazeutischen Primärverpackungen der Sparte PPG rund um Glas-Fläschchen, Karpulen und Ampullen zu spüren. Das Management setzt jedoch auf eine bessere zweite Jahreshälfte. Für das Geschäftsjahr 2024 peilt der Konkurrent von Schott Pharma <DE000A3ENQ51> ein Umsatzplus aus eigener Kraft von 5 bis 10 Prozent an. Das bereinigtes Ebitda soll organisch 430 bis 450 Millionen Euro erreichen. Dabei hatte Gerresheimer bei der Vorlage der Zahlen zum ersten Quartal eine mögliche Präzisierung zum Halbjahresbericht im Juli nicht ausgeschlossen./nas/ngu/stk

23.05.2024 | 11:32:15 (dpa-AFX)
EQS-Stimmrechte: Bilfinger SE (deutsch)
23.05.2024 | 11:31:19 (dpa-AFX)
EU-Kommission verhängt Millionenstrafe wegen zu teurer Schokolade
23.05.2024 | 11:10:36 (dpa-AFX)
Lenovo hofft auf mehr Wachstum durch neue KI-PCs
23.05.2024 | 10:20:03 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Barclays hebt Ziel für Nvidia auf 1200 Dollar - 'Overweight'
23.05.2024 | 10:16:41 (dpa-AFX)
EQS-DD: ProSiebenSat.1 Media SE (deutsch)
23.05.2024 | 09:53:51 (dpa-AFX)
EQS-Stimmrechte: Siltronic AG (deutsch)

Berichte

  • Börsenbericht
    23.05.2024

    Nvidia-Euphorie überwiegt geldpolitische Skepsis

    Unter dem Eindruck starker Nvidia-Zahlen und dämpfender Signale der US-Notenbank Fed hat der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag moderat zugelegt. Im MDax hat eine angekündigte Übernahme den Aktien von Gerresheimer ein kräftiges Plus beschert.

    Mehr
  • TraderDaily
    23.05.2024

    Inside Day als Basis für Trendfortsetzung

    Barriere bei 18.890 Punkten lokalisiert

    Charttechnisch hat der DAX sowohl auf der übergeordneten Zeitebene seit Ende Oktober 2023 als auch auf der untergeordneten Zeitebene seit dem 19. April 2024 Aufwärtstrends mit steigenden Verlaufshochs und -tiefs im Chart etabliert. Seit der letzten..

    Mehr
  • Webinar - Trading für Berufstätige
    07.05.2024

    DAX, Nasdaq 100, S&P 500: Auf dieses Signal sollten Anleger jetzt achten

    Die Berichtssaison in den USA verlief ungewöhnlich stark, viele Unternehmen konnten mit positiven Gewinnüberraschungen aufwarten. Analysten haben daher auch die Gewinnschätzungen für die Gesamtjahre 2024 und 2025 leicht angehoben. Für die DAX-Unternehmen ist es noch zu früh, ein Fazit zu..

    Mehr

Termine

Datum Terminart Information Information
23.05.2024 Veröffentlichung des Jahresberichtes Johnson Matthey: Announcement of Results for the Year Ending 31st March 2024 Johnson Matthey: Announcement of Results for the Year Ending 31st March 2024
23.05.2024 Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr National Grid plc.: 2023/24 Preliminary Results National Grid plc.: 2023/24 Preliminary Results
23.05.2024 Bericht zum 1. Quartal Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG: Bericht zum 1. Quartal 2024 Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG: Bericht zum 1. Quartal 2024
23.05.2024 Ordentliche Hauptversammlung Aalberts Industries N.V.: General Meeting of Shareholders Aalberts Industries N.V.: General Meeting of Shareholders
23.05.2024 Ordentliche Hauptversammlung Aevis Victoria SA: Generalversammlung Aevis Victoria SA: Generalversammlung
23.05.2024 Ordentliche Hauptversammlung ENEL S.p.A.: General Meeting of Shareholders ENEL S.p.A.: General Meeting of Shareholders
23.05.2024 Ordentliche Hauptversammlung Brenntag SE: Hauptversammlung Brenntag SE: Hauptversammlung
23.05.2024 Ordentliche Hauptversammlung Klöckner & Co. SE: Hauptversammlung 2024 Klöckner & Co. SE: Hauptversammlung 2024
23.05.2024 Ordentliche Hauptversammlung LEG Immobilien AG: Ordentliche Hauptversammlung LEG Immobilien AG: Ordentliche Hauptversammlung
23.05.2024 Ordentliche Hauptversammlung Legal & General Plc.: Annual General Meeting Legal & General Plc.: Annual General Meeting
23.05.2024 Ordentliche Hauptversammlung Nemetschek SE: Hauptversammlung Nemetschek SE: Hauptversammlung
23.05.2024 Ordentliche Hauptversammlung ORIOR AG: Generalversammlung ORIOR AG: Generalversammlung
23.05.2024 Ordentliche Hauptversammlung Safran: 2024 Annual General Meeting of Shareholders Safran: 2024 Annual General Meeting of Shareholders
23.05.2024 Ordentliche Hauptversammlung Rolls-Royce plc.: Annual General Meeting Rolls-Royce plc.: Annual General Meeting

Magazin