•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Corona-Krise

Das Coronavirus hält Gesellschaft und Wirtschaft rund um die Welt in Atem. Gefühlt im Minutentakt ändert sich die Lage. Die Finanzmärkte reagieren auf die Unsicherheit, die in vielen Unternehmen herrscht, mit Panik. Auf dieser Sonderseite wollen wir die aktuelle Lage einordnen und Ihnen eine Orientierung geben, was Sie als Anleger derzeit tun können.

 

Keine News gefunden

Keine News gefunden



Werbung - Zusammenfassung der DAX-Analyse von TraderFox für Montag, den 24. Juni 2024 - DZ BANK AG/ Sales-Team

Slow Stochastik und GD 200 liefern Kaufsignale

Technische Analyse DAX Aktualisierung 24.06.2024 PDF 0,7 MB
  • 1. Widerstand 18.300
  • 2. Widerstand 18.410
  • 1. Unterstützung 18.082
  • 2. Unterstützung 17.948
Quellenangabe: DZ BANK Research
Werbung - Zusammenfassung der DAX-Analyse von TraderFox für Montag, den 24. Juni 2024 - DZ BANK AG/ Sales-Team

Slow Stochastik und GD 200 liefern Kaufsignale

Barriere notiert bei 18.300 Punkten

Nach einem dynamischen, zweitätigen Ausverkauf konnte der DAX am 14. Juni ein markantes Verlaufstief im überverkauften Bereich unterhalb des Bollinger Bandes etablieren. Dieses fungierte wiederum als Ausgangsbasis für die laufende Erholungsbewegung. Hierbei hat der Wiedereintritt in die Bollinger Bänder zum Abbau der überverkauften Marktlage beigetragen. Obendrein wurde ein Kaufsignal in der überverkauften Slow Stochastik getriggert, welches derzeit noch aktiv ist. Die Erholungsbewegung könnte sich derweil auch dank des seit Mitte November 2023 bestehenden Kaufsignals des GD 200 in den kommenden Tagen ausweiten. In diesem Szenario liegt die erste Hürde am Tageshoch vom 14. Juni bei 18.300 Punkten (Widerstand 1). Der Ausbruch über dieses Hindernis könnte wiederum Anschlusskäufe bis zum GD 50 und anschließend bis zum GD 20 bei derzeit 18.410 Punkten (Widerstand 2) auslösen. Sollten beide gleitenden Durchschnitte nachhaltig überboten werden, dann könnten die entstehenden Kaufsignale den Index mittelfristig wieder zum oberen Bollinger Band und dem im Mai markierten Allzeithoch tendieren lassen. Impulse erwarten die Anleger zum Auftakt der neuen Handelswoche allen voran durch die Daten des ifo-Instituts zur aktuellen Lageeinschätzung und dem Geschäftsklimaindex für Deutschland für den Monat Juni. Vorbörslich wird der DAX mit einem Kursrückgang von -0,1 % getaxt. Das Long-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX die Marke von 17.948 Punkten (Unterstützung 2) auf Schlusskursbasis unterschreitet.

 

Technische Analyse DAX Aktualisierung 24.06.2024 PDF 0,7 MB
  • 1. Widerstand 18.300
  • 2. Widerstand 18.410
  • 1. Unterstützung 18.082
  • 2. Unterstützung 17.948
Quellenangabe: DZ BANK Research

Produktbeispiel mit pos. Einschätzung zum DAX
Produktbeispiel mit neg. Einschätzung zum DAX

Bei Fragen zu Zeichnungsprodukten wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Berater