•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

News

24.07.2024 | 22:38:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: KI-Sorgen lösen Ausverkauf bei Tech-Werten aus

NEW YORK (dpa-AFX) - Am US-Aktienmarkt haben die Anleger am Mittwoch scharenweise Technologiewerte abgestoßen. Die wichtigsten Tech-Indizes brachen um jeweils mehr als drei Prozent ein. Die Investoren wurden nach einem enttäuschenden Start in die Gewinnsaison der großen Technologie-Konzerne auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Es kamen Befürchtungen auf, dass die Begeisterung für Künstliche Intelligenz (KI), die den Bullenmarkt beflügelt hatte, übertrieben sein könnte.

Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 <US6311011026> sackte um 3,65 Prozent auf 19.032,39 Punkte ab und fiel damit wieder auf das Niveau von Mitte Juni zurück. Mit dem Kursrutsch zur Wochenmitte wurde zudem die 50-Tage-Durchschnittslinie gerissen. Charttechnisch orientierte Anleger interpretieren dies als Hinweis auf einen mittelfristigen Abwärtstrend und damit als Verkaufssignal. Der Nasdaq Composite <XC0009694271> knickte um 3,64 Prozent auf 17.342,41 Punkte ein.

Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es um 2,31 Prozent auf 5427,13 Punkte nach unten. Dieser musste damit den größten Tagesverlust seit Dezember 2022 verkraften. Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> sank um 1,25 Prozent auf 39.853,87 Punkte.

Die A-Aktien von Alphabet <US02079K3059> büßten fünf Prozent ein. Besonders hier stand das Thema Künstliche Intelligenz im Fokus. Laut dem Analysten Ross Sandler von Barclays sind viele Investoren angesichts dessen noch zu optimistisch für die Gewinnmargen der kommenden Jahre. So helfe das Wachstum des Werbegeschäfts zwar, die hohen Investitionen im KI-Bereich zu finanzieren. Allerdings könnten die Diskrepanzen bei Umsatz- und Kostenentwicklung im kommenden Jahr durchaus zunehmen. Darauf müssten Aktionäre sich erst noch einstellen. Langfristig blieben die Perspektiven für KI gleichwohl gut.

Die Papiere von Tesla <US88160R1014> knickten als Schlusslicht im Nasdaq 100 um mehr als zwölf Prozent ein. Der operative Gewinn sei im Vorjahresvergleich im sechsten Quartal in Folge gesunken, und zum achten Mal habe man die Erwartungen enttäuscht, kommentierte Analyst Ryan Brinkman von der Bank JPMorgan. Das operative Ergebnis wäre zudem noch weitaus geringer ausgefallen, wenn Tesla nicht so viel durch den Verkauf von CO2-Zertifikaten erlöst hätte.

Am Dow-Ende verloren die Aktien von Visa <US92826C8394> vier Prozent. Der Kreditkarten-Konzern hatte zwar Umsatz und Gewinn erneut deutlich gesteigert. Dennoch blieben die Geschäftszahlen hinter den durchschnittlichen Analystenerwartungen zurück.

Der Telekomkonzern AT&T <US00206R1023> überzeugte die Anleger mit Hunderttausenden Neukunden. Die Anteilscheine der Nummer Drei in der US-Branche zogen unter den besten Werten im S&P 500 um gut fünf Prozent an.

Am Index-Ende knickten die Papiere von Lamb Weston <US5132721045> um mehr als 28 Prozent ein. Der Tiefkühlkartoffellieferant hatte mit seinem bereinigten Gewinn je Aktie und seinem operativen Ergebnis im vierten Geschäftsquartal die Analystenerwartungen verfehlt. Die Gewinnprognose enttäuschte ebenfalls. Die Experten des Analysehauses Vital Knowledge bezeichneten die Resultate und das Gewinnziel als "katastrophal".

Lamb Weston beliefert Fast-Food-Ketten wie die KFC-Muttergesellschaft Yum Brands <US9884981013> und den im Dow notierten Konzern McDonald's <US5801351017>. Deren Anteilscheine gaben jeweils leicht nach.

Der Euro <EU0009652759> litt etwas unter der schlechten Börsenstimmung und notierte zuletzt bei 1,0840 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0848 (Dienstag: 1,0860) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9218 (0,9208) Euro.

Am US-Anleihenmarkt ging es mit den Kursen nach unten. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) sank im späten Handel um 0,21 Prozent auf 110,64 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stieg im Gegenzug auf 4,28 Prozent./la/he

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

24.07.2024 | 22:29:13 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: KI-Sorgen lösen Ausverkauf bei Tech-Werten aus
24.07.2024 | 19:56:46 (dpa-AFX)
Aktien New York: Tech-Werte sacken ab - Alphabet und vor allem Tesla unter Druck
24.07.2024 | 18:48:16 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: EuroStoxx gibt stark nach - Luxuswerte belasten
24.07.2024 | 18:37:20 (dpa-AFX)
WDH/Aktien Wien Schluss: ATX marginal im Minus
24.07.2024 | 18:36:34 (dpa-AFX)
Aktien Wien Schluss: - ATX 0,2% im Minus, RHI nach Zahlen schwach
24.07.2024 | 18:16:48 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Alphabet leiden unter Sorgen um das KI-Geschäft
25.07.2024 | 05:02:13 (dpa-AFX)
GNW-Adhoc: Merus gibt Behandlung des ersten Patienten in Phase-III-Studie LiGeR-HN2 zu Petosemtamab bei rezidivierendem/metastatischem HNSCC in der Zweit- und Drittlinie bekannt

^UTRECHT, Niederlande und CAMBRIDGE, Massachusetts, July 25, 2024 (GLOBE

NEWSWIRE) -- Merus N.V. (https://merus.nl/) (Nasdaq: MRUS) (Merus, das

Unternehmen, wir oder unser), ein im klinischen Stadium tätiges

Onkologieunternehmen, das innovative multispezifische Antikörper in voller Länge

(Biclonics(®) und Triclonics(®)) entwickelt, gab heute bekannt, dass der erste

Patient in der Phase-III-Studie des Unternehmens, der sogenannten LiGeR-HN2-

Studie, behandelt worden ist, in der die Wirksamkeit und Sicherheit des auf EGFR

und LGR5 abzielenden Biclonics(®)-Wirkstoffs Petosemtamab mit einer

chemotherapeutischen Monotherapie oder Cetuximab (je nach Ermessen des

Prüfarztes) bei vorbehandelten Patienten (Zweit- oder Drittlinie) mit einem

rezidivierenden/metastatischen Plattenepithelkarzinom im Kopf-Hals-Bereich

(HNSCC) verglichen wird.

Merus hat in Absprache mit der US-amerikanischen Arzneimittelzulassungsbehörde

FDA bestätigt, dass 1500 mg Petosemtamab alle zwei Wochen für die Anwendung bei

einem HNSCC als Monotherapie sowie in Kombination mit Pembrolizumab angemessen

sind.

?Angesichts der starken klinischen Daten von Petosemtamab bei HNSCC und der

Übereinstimmung mit der FDA bezüglich der Dosierung freuen wir uns über die

Behandlung unseres ersten Patienten in der Zweit-/Drittlinie im Rahmen unserer

Studie der Phase III", sagte Fabian Zohren, M.D., Ph.D., Chief Medical Officer

bei Merus. ?Wir sind davon überzeugt, dass Petosemtamab über das Potenzial

verfügt, bei rezidivierendem/metastatischem HNSCC zum Behandlungsstandard zu

werden."

Weitere Informationen zur Studie finden Sie unter clinicaltrials.gov

(https://clinicaltrials.gov/study/NCT06496178?intr=petosemtamab&rank=2).

Über LiGeR-HN2

LiGeR-HN2 ist eine Studie der Phase III, in der die Sicherheit und Wirksamkeit

von Petosemtamab im Vergleich zu Methotrexat, Docetaxel oder Cetuximab (je nach

Ermessen des Prüfarztes) in der Zweit- und Drittlinie bei Patienten mit

rezidivierendem/metastatischem HNSCC untersucht wird. Die Studie ist offen für

erwachsene Patienten, deren Erkrankung unter oder nach einer Anti-PD-1-Therapie

und einer platinhaltigen Therapie fortgeschritten ist. Die primären Endpunkte

sind die Gesamtansprechrate (bewertet mittels BICR gemäß RECIST v1.1) und das

Gesamtüberleben. Sekundäre Endpunkte sind die Dauer des Ansprechens und das

progressionsfreie Überleben. Merus plant die Aufnahme von rund 500 Patienten in

die Studie.

Über Petosemtamab

Petosemtamab oder MCLA-158 ist ein humaner IgG1-Antikörper-Biclonics(®) mit

niedrigem Traubenzuckergehalt, der auf den epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor

(EGFR) und LGR5 (Leucine-Rich Repeat Containing G Protein-Coupled Receptor 5)

abzielt. Petosemtamab wurde für drei unabhängige Wirkmechanismen entwickelt: die

Hemmung der EGFR-abhängigen Signalwege, die Bindung von LGR5, die zur

Internalisierung und zum Abbau des EGFR in Krebszellen führt, sowie eine

verstärkte Antikörper-abhängige zellvermittelte Zytotoxizität (ADCC) und

Antikörper-abhängige zelluläre Phagozytose (ADCP).

Über Krebs im Kopf-Hals-Bereich

Als Plattenepithelkarzinom im Kopf-Hals-Bereich (HNSCC) wird eine Gruppe von

Krebserkrankungen beschrieben, die sich in den Plattenepithelzellen entwickeln,

welche die Schleimhaut von Mund, Rachen und Kehlkopf auskleiden. Diese

Krebsarten entstehen, wenn sich gesunde Zellen verändern, unkontrolliert wachsen

und schließlich Tumore bilden. HNSCC wird im Allgemeinen mit Tabakkonsum,

Alkoholgenuss und/oder HPV-Infektionen in Verbindung gebracht, je nachdem, wo

der Tumor sich geografisch entwickelt. HNSCC ist die sechsthäufigste Krebsart

weltweit und man schätzt, dass es im Jahr 2020 weltweit mehr als 930.000 neue

Fälle und über 465.000 Todesfälle durch HNSCC gab.(1) Die Häufigkeit von HNSCC

nimmt weiter zu und wird bis 2030 voraussichtlich um 30 % auf über 1 Million

neue Fälle pro Jahr ansteigen.(2) HNSCC ist eine schwerwiegende und

lebensbedrohliche Erkrankung, die trotz der derzeit verfügbaren

Standardtherapien eine schlechte Prognose hat.

(1 )Sung et al. CA Cancer J Clin, 71:209-49, 2021; (2 )Johnson, D.E., Burtness,

B., Leemans, C.R. et al. Head and neck squamous cell carcinoma.

Nat Rev Dis Primers 6, 92 (2020)

Über Merus

Merus (https://merus.nl/about/) ist ein Unternehmen im Bereich der klinischen

Onkologie, das innovative humane bispezifische und trispezifische Antikörper in

voller Länge entwickelt, die auch als Multiclonics

(https://merus.nl/technology/multiclonics-platform/)(®)

(https://merus.nl/technology/multiclonics-platform/) bekannt sind.

Multiclonics(®) werden unter Verwendung von industriellen Standardprozessen

hergestellt. In vorklinischen und klinischen Studien wurde beobachtet, dass sie

mit mehreren Merkmalen herkömmlicher menschlicher monoklonaler Antikörper

identisch sind, z. B. hinsichtlich einer langen Halbwertszeit und einer geringen

Immunogenität. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte

die Website von Merus (https://merus.nl/), X

(https://x.com/MerusNV) und LinkedIn (https://www.linkedin.com/company/merus).

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private

Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995. Alle Aussagen in dieser

Pressemitteilung, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, sollten als

zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden, einschließlich der Aussagen

bezüglich der Untersuchung von Petosemtamab bei Patienten mit HNSCC als

Monotherapie und in Kombination mit Pembrolizumab, unserer Überzeugung infolge

von Feedback von der FDA in den USA, dass 1500 mg Petosemtamab alle zwei Wochen

für die Anwendung bei HNSCC als Monotherapie und in Kombination mit

Pembrolizumab angemessen sind, unserer Freude über die Behandlung unseres ersten

Patienten in Zweit-/Drittlinie in der Studie der Phase III in Übereinstimmung

mit der FDA bezüglich der Dosis, unserer Überzeugung, dass Petosemtamab über das

Potenzial verfügt, zu einem neuen Standard für die Behandlung von

rezidivierendem/metastatischen HNSCC zu werden, sowie der weiterhin steigenden

Inzidenz von HNSCC, die bis 2030 um 30 % auf jährlich mehr als eine Million neue

Fälle ansteigen dürfte. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den

derzeitigen Erwartungen der Geschäftsleitung. Sie sind weder Versprechen noch

Garantien und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und

anderen wichtigen Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen

Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von den zukünftigen Ergebnissen,

Entwicklungen oder Erfolgen abweichen, die durch die zukunftsgerichteten

Aussagen ausgedrückt oder impliziert wurden. Hierzu gehören u. a.: unser Bedarf

an zusätzlichen finanziellen Mitteln, die ggf. nicht verfügbar sind, sodass wir

unsere Geschäfte einschränken oder Rechte an unseren Technologien oder

Antikörperkandidaten abtreten müssen; potenzielle Verzögerungen beim Erhalt der

gesetzlichen Zulassung, die sich auf die Vermarktung unserer Produktkandidaten

und die Erwirtschaftung von Umsätzen/Gewinnen auswirken; das langwierige und

teure Verfahren zur Entwicklung klinischer Arzneimittel mit ungewissem Ausgang;

die Unvorhersehbarkeit unserer in der vorklinischen Phase durchgeführten

Bemühungen, marktfähige Arzneimittel zu entwickeln; mögliche Verzögerungen bei

der Aufnahme von Patienten, was den Erhalt der benötigten gesetzlichen

Zulassungen negativ beeinflussen könnte; unsere Abhängigkeit von Dritten bei der

Durchführung unserer klinischen Studien und die nicht zufriedenstellende

Leistungsfähigkeit dieser Dritten; Auswirkungen der Volatilität der

Weltwirtschaft, einschließlich der weltweiten Instabilität, darunter die

anhaltenden Konflikte in Europa und im Nahen Osten; dass wir im Rahmen unserer

Zusammenarbeit ggf. keine geeigneten Biclonics(®) oder bispezifischen

Antikörperkandidaten identifizieren können oder dass die Leistungsfähigkeit im

Rahmen unserer Zusammenarbeit ggf. nicht zufriedenstellend ist; unsere

Abhängigkeit von Dritten hinsichtlich der Produktion unserer Produktkandidaten,

die unsere Entwicklungs- und Vertriebsbemühungen ggf. verzögert, verhindert oder

beeinträchtigt; Schutz unserer proprietären Technologie; unsere Patente werden

möglicherweise für ungültig oder nicht durchsetzbar befunden, von Mitbewerbern

umgangen, und unsere Patentanträge werden möglicherweise für nicht die

Vorschriften und Verordnungen der Patentierbarkeit erfüllend befunden; es

gelingt uns möglicherweise nicht, bestehende und potenzielle Gerichtsverfahren

wegen Verletzung des geistigen Eigentums Dritter zu gewinnen; unsere

eingetragenen oder nicht eingetragenen Marken oder Handelsnamen werden

möglicherweise angefochten, verletzt, umgangen oder für generisch erklärt oder

als gegen andere Marken verstoßend erachtet. Diese und andere wichtige Faktoren,

die unter der Überschrift ?Risikofaktoren" in unserem Quartalsbericht auf

Formblatt 10-Q für den am 31. März 2024 endenden Zeitraum, der am 8. Mai 2024

bei der Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht wurde, sowie in

unseren anderen bei der SEC eingereichten Berichten erläutert werden, könnten

dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen,

die in den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung enthalten

sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen geben die Einschätzungen der

Geschäftsleitung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung

wieder. Wir sind berechtigt, jedoch nicht verpflichtet, diese

zukunftsgerichteten Aussagen zu einem bestimmten Zeitpunkt ggf. zu

aktualisieren, und lehnen jedwede Verpflichtung dazu ab, auch wenn sich unsere

Ansichten aufgrund zukünftiger Ereignisse ändern, es sei denn, dies ist durch

das geltende Gesetz vorgeschrieben. Die Leser werden darauf hingewiesen, sich

nicht über Gebühr auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, da diese

nur für den Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten.

Multiclonics(®), Biclonics(®) und Triclonics(®) sind eingetragene Marken von

Merus N.V.

°

25.07.2024 | 04:51:38 (dpa-AFX)
GNW-Adhoc: YPrime bringt bahnbrechende eCOA-Plattform zur Beschleunigung von Implementierungen um bis zu 30 % auf den Markt
25.07.2024 | 03:21:39 (dpa-AFX)
GNW-Adhoc: Überwasser-Suiten des Royalton Chic Antigua sind jetzt buchbar
24.07.2024 | 23:17:33 (dpa-AFX)
IBM profitiert von Software-Geschäft
24.07.2024 | 23:09:05 (dpa-AFX)
Ford verliert weiter viel Geld mit Elektroautos
24.07.2024 | 21:47:42 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Baywa zieht Jahresprognose zurück - Halbjahresbericht verschoben
24.07.2024 | 21:07:01 (dpa-AFX)
Baywa zieht Jahresprognose zurück - Halbjahresbericht verschoben

Berichte

  • Börsenbericht
    24.07.2024

    Tesla und Alphabet drücken auf die Börsenstimmung

    Auf beiden Seiten des Atlantiks sind die Aktienmärkte unter Druck: Dax und Dow Jones stehen zur Wochenmitte im Minus. Insbesondere die enttäuschenden Quartalsberichte von Tesla und der Google-Mutter Alphabet lasten auf der Laune der Anleger.

    Mehr
  • TraderDaily
    24.07.2024

    GD 20 und Slow Stochastik liefern Kaufsignale

    Hindernis liegt bei 18.650 Punkten

    Ausgehend vom lokalen Minimum des 19. Juli bei 18.155 Punkten hat der DAX an den letzten beiden Handelstagen eine dynamische Erholungsbewegung eingeleitet. Am Montag wurde hierbei nach einem Gap-Up im Tagesverlauf eine lange, grüne Tageskerze mit Schlusskurs..

    Mehr
  • Webinar - Trading für Berufstätige
    23.07.2024

    Nvidia oder Bayer - fängt nun die große Branchenrotation an?

    Tech-Aktien sind seit langem die großen Favoriten der Börsianer. Sie eilten von einem Rekord zum nächsten, doch die zweite Jahreshälfte begann mit einem Favoritenwechsel. Während die großen US-Tech-Aktien stagnierten oder gar verloren haben, gehören kleinere und mittlere Werte zu den..

    Mehr

Termine

Datum Terminart Information Information
25.07.2024 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Aalberts Industries N.V.: Publication of semi-annual figures 2024 Aalberts Industries N.V.: Publication of semi-annual figures 2024
25.07.2024 Bericht zum 2. Quartal Air France-KLM: Q2 2024 results Air France-KLM: Q2 2024 results
25.07.2024 Bericht zum 1. Quartal Airtel Africa Plc: Q1'25 Results Airtel Africa Plc: Q1'25 Results
25.07.2024 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Aixtron SE: H1 / 2024 Ergebnis Aixtron SE: H1 / 2024 Ergebnis
25.07.2024 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Anglo American plc.: HY 2024 Results Anglo American plc.: HY 2024 Results
25.07.2024 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Arcadis N.V.: H1 2024 Arcadis N.V.: H1 2024
25.07.2024 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Autoneum Holding AG: Publikation Halbjahresbericht 2024 Autoneum Holding AG: Publikation Halbjahresbericht 2024
25.07.2024 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Andritz AG: H1 2024 Andritz AG: H1 2024
25.07.2024 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes AstraZeneca Plc.: H1 2024 Results AstraZeneca Plc.: H1 2024 Results
25.07.2024 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Bachem Holding AG: Half Year Report 2024 Bachem Holding AG: Half Year Report 2024
25.07.2024 Bericht zum 1. Quartal BT Group Plc.: Q1 2025 BT Group Plc.: Q1 2025
25.07.2024 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes British American Tobacco Plc.: Half-year results British American Tobacco Plc.: Half-year results
25.07.2024 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Banca Generali SpA: 1H 2024 Results Banca Generali SpA: 1H 2024 Results
25.07.2024 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes British American Tobacco Plc.: Half-year results British American Tobacco Plc.: Half-year results

Magazin