www.dzbank-derivate.de heißt nun www.dzbank-wertpapiere.de
Das Wertpapierportal der DZ BANK mit Veröffentlichungen zu DZ BANK Zertifikaten, inklusive Aktien- und Indexanleihen sowie DZ BANK Hebelprodukten ist seit dem 15.04.2024 unter der Internetadresse www.dzbank-wertpapiere.de erreichbar. Sie werden daher bei Nutzung der Internetadresse www.dzbank-derivate.de automatisch auf die Internetadresse www.dzbank-wertpapiere.de weitergeleitet. Auf www.dzbank-wertpapiere.de finden Sie seit dem 15.04.2024 auch alle Informationen und Veröffentlichungen zu Wertpapieren der DZ BANK, für die www.dzbank-derivate.de das bisherige Veröffentlichungsmedium war.

  •  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Werbung: Aktien-Trading 15.04.2024

Werbung: Aktien-Trading 15.04.2024

Werbung: Aktien-Trading 15.04.2024

Werbung: Aktien-Trading 15.04.2024

Infineon: Trotzt der Nachfrageschwäche
bei E-Autos und will die Mikrocontroller-
​Umsätze auf 6 Milliarden Euro verdoppeln!

Infineon: Trotzt der Nachfrageschwäche
bei E-Autos und will die Mikrocontroller-
​Umsätze auf 6 Milliarden Euro verdoppeln!

Infineon: Trotzt der Nachfrageschwäche
bei E-Autos und will die Mikrocontroller-
​Umsätze auf 6 Milliarden Euro verdoppeln!

Infineon: Trotzt der Nachfrageschwäche
bei E-Autos und will die Mikrocontroller-
Umsätze auf 6 Milliarden Euro verdoppeln!

Die Nachfrageschwäche nach Elektroautos treibt Infineon keine Sorgenfalten ins Gesicht, weil dort doppelt so viele Halbleiter verbaut werden. 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Anlage-Spezial 10.04.2024

Werbung: Anlage-Spezial 10.04.2024

Werbung: Anlage-Spezial 10.04.2024

Werbung: Anlage-Spezial 10.04.2024

Apple: Sind Personal 
Robots das nächste
große Ding?

Apple: Sind Personal 
Robots das nächste
große Ding?

Apple: Sind Personal Robots 
das nächste große Ding?

Apple: Sind Personal Robots 
das nächste große Ding?

Der Techgigant hinkt im Bereich der Künstlichen Intelligenz bisher hinterher. Beginnt hier bald die Aufholjagd? Zudem erwägt das Unternehmen den Einstieg in den Bereich der Haushaltsroboter.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Anlage-Impulse 10.04.2024

Werbung: Anlage-Impulse 10.04.2024

Werbung: Anlage-Impulse 10.04.2024

Werbung: Anlage-Impulse 10.04.2024

Auto1 Group SE: Das Geschäft
des Gebrauchtwagenhändlers 
stabilisiert sich weiter

Auto1 Group SE: Das Geschäft
des Gebrauchtwagenhändlers 
stabilisiert sich weiter

Auto1 Group SE: Das Geschäft
des Gebrauchtwagenhändlers 
stabilisiert sich weiter

Auto1 Group SE: Das Geschäft
des Gebrauchtwagenhändlers 
stabilisiert sich weiter

Der Online-Gebrauchtwagenhändler Auto1 will trotz der insgesamt durchwachsenen Marktlage in diesem Geschäftsjahr weiterwachsen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Idee der Woche 09.04.2024

Werbung: Idee der Woche 09.04.2024

Werbung: Idee der Woche 09.04.2024

Werbung: Idee der Woche 09.04.2024

Walt Disney - Medien- und
Entertainmentgigant ​bietet
​attraktive Turnaround-Story

Walt Disney - Medien- und
Entertainmentgigant ​bietet
attraktive Turnaround-Story

Walt Disney - Medien- und Entertainmentgigant
​bietet attraktive Turnaround-Story

Walt Disney - Medien- und Entertainmentgigant
bietet attraktive Turnaround-Story

Der Medien- und Entertainmentgigant Walt Disney (DIS) sollte massiv von einer nachhaltigen Erholung der Verbrauchernachfrage profitieren und bietet damit eine interessante Turnaround-Story. 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Rohstoff-Trading 09.04.2024

Werbung: Rohstoff-Trading 09.04.2024

Werbung: Rohstoff-Trading 09.04.2024

Werbung: Rohstoff-Trading 09.04.2024

Nach Ausbruch auf neues
Jahreshoch überzeugt Silber
​weiter mit bullischer Price Action

Nach Ausbruch auf neues
Jahreshoch überzeugt Silber
weiter mit bullischer Price Action

Nach Ausbruch auf neues Jahreshoch
überzeugt Silber weiter mit bullischer Price Action

Nach Ausbruch auf neues Jahreshoch
überzeugt Silber weiter mit bullischer Price Action

Kräftige Aufschläge waren in den vergangenen Wochen beim Silberpreis auszumachen. 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Aktien-Trading 08.04.2024

Werbung: Aktien-Trading 08.04.2024

Werbung: Aktien-Trading 08.04.2024

Werbung: Aktien-Trading 08.04.2024

Mercedes-Benz: Value-Aktien haussieren.
Der Autobauer hat ein 6,4er 
KGV und 6,9 % Dividendenrendite!

Mercedes-Benz: Value-Aktien haussieren.
Der Autobauer hat ein 6,4er 
KGV und 6,9 % Dividendenrendite!

Mercedes-Benz: Value-Aktien haussieren.
Der Autobauer hat ein 6,4er 
KGV und 6,9 % Dividendenrendite!

Mercedes-Benz: Value-Aktien haussieren.
Der Autobauer hat ein 6,4er 
KGV und 6,9 % Dividendenrendite!

Die Value-Aktien am deutschen Markt haussieren. Mercedes-Benz bricht auf das 52-Wochenhoch aus. Mit einem KGV von 6,4 und einer 6,9%igen Dividendenrendite ist der Zykliker eine waschechte Value-Aktie. 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 22.03.2024

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 22.03.2024

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 22.03.2024

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 22.03.2024

Mehr als nur Derivate! 
›dzbank-derivate.de‹ wird zu
›dzbank-wertpapiere.de‹

Mehr als nur Derivate! 
›dzbank-derivate.de‹ wird zu
›dzbank-wertpapiere.de‹

Mehr als nur Derivate! 
›dzbank-derivate.de‹ wird zu
›dzbank-wertpapiere.de‹

Mehr als nur Derivate! 
›dzbank-derivate.de‹ wird zu
›dzbank-wertpapiere.de‹

Am 15. April 2024 wird ›dzbank-derivate.de‹ zu ›dzbank-wertpapiere.de‹! 

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

TUI und ThyssenKrupp – 
Hält die Outperformance an?

TUI und ThyssenKrupp – 
Hält die Outperformance an?

TUI und ThyssenKrupp – 
Hält die Outperformance an?

TUI und ThyssenKrupp – 
Hält die Outperformance an?

Montag, den 15.04.2024 um 19 Uhr

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 16:44:34
17.742,50 -1,58%
ESTOXX 16:13:45
4.917,25 -1,35%
Dow Jones 16:04:48
37.843,41 0,29%
Brent Öl 16:19:20
89,58 -0,58%
EUR/USD 16:44:00
1,06345 0,09%
BUND-F. 16:14:19
131,14 -0,51%

News

16.04.2024 | 16:43:34 (dpa-AFX)
Betrugsermittlungen gegen Signa-Gründer Benko in Österreich

WIEN (dpa-AFX) - Gegen den Immobilien- und Handelsinvestor René Benko wird in seiner Heimat Österreich wegen Kreditbetrugs ermittelt. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) teilte am Dienstag mit, dass gegen den Gründer der insolventen Signa-Gruppe, gegen eine weitere Person sowie gegen eine Signa-Gesellschaft Untersuchungen laufen. Dabei gehe es um den Verdacht von Betrug "aufgrund mutmaßlichen Vortäuschens der Zahlungsfähigkeit bei der Verlängerung von Bankkrediten", hieß es.

Benkos Anwalt Norbert Wess wies die Vorwürfe zurück. Sie seien "haltlos und entbehren jeder Grundlage", schrieb er in einer Stellungnahme.

Zuvor hatte Rechtsanwalt Johannes Zink dem Radiosender Ö1 berichtet, dass seine Kanzlei entsprechende Anzeigen eingebracht habe. Es bestehe der Verdacht, dass Gelder von Banken und Investoren ausgeborgt worden seien, als die Signa-Gruppe bereits insolvent gewesen sei. Benko sei direkt involviert gewesen. Die Namen seiner Klienten nannte der Anwalt nicht.

Bislang war bekannt, dass die WKStA untersucht, ob der 46-jährige ehemalige Milliardär Benko versucht hatte, einen hochrangigen österreichischen Finanzbeamten zu bestechen. In Deutschland bestätigte die Münchner Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen Geldwäsche-Verdachts im Zusammenhang mit der Signa-Gruppe. Benkos Anwälte wiesen auch diese Vorwürfe zurück.

Die Signa-Gruppe hatte jahrelang von niedrigen Zinsen profitiert und unter anderem in den Hamburger Elbtower, das Luxuskaufhaus KaDeWe und die Warenhausgruppe Galeria Karstadt Kaufhof investiert. Im Zuge von steigenden Zinsen, Baukosten und Energiepreisen kollabierte Benkos verschachtelte Firmenkonstruktion./al/DP/nas

16.04.2024 | 16:41:36 (dpa-AFX)
GESAMT-ROUNDUP: Israel wägt Reaktion auf Iran-Angriff ab - Drohung aus Teheran
16.04.2024 | 16:39:20 (dpa-AFX)
Devisen: Euro legt zum US-Dollar etwas zu
16.04.2024 | 16:33:49 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York: Zinsanstieg am Anleihemarkt verhindert Erholung
16.04.2024 | 16:30:59 (dpa-AFX)
IRW-News: First Majestic Silver Corp.: First Majestic meldet Produktion von 5,2 Millionen Unzen Silberäquivalent im 1. Quartal 2024
16.04.2024 | 16:25:22 (dpa-AFX)
Ministerin Lemke reist für UN-Abkommen gegen Plastikmüll nach Kanada
16.04.2024 | 16:20:18 (dpa-AFX)
Putin telefoniert mit Irans Präsident Raisi zur Nahostkrise