•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Werbung: Anlage-Spezial 18.07.2024

Werbung: Anlage-Spezial 18.07.2024

Werbung: Anlage-Spezial 18.07.2024

Werbung: Anlage-Spezial 18.07.2024

Oracle: Hervorragende
Positionierung für die
fortschreitende KI-Ära!

Oracle: Hervorragende
Positionierung für die
fortschreitende KI-Ära!

Oracle: Hervorragende Positionierung
​für die fortschreitende KI-Ära!

Oracle: Hervorragende Positionierung
für die fortschreitende KI-Ära!

Das Unternehmen wird weltweit die wachsende Nachfrage nach KI- und Clouddiensten bedienen. Partnerschaften wie mit Palantir sind Ausdruck der Qualität des Unternehmens.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Anlage-Impulse 18.07.2024

Werbung: Anlage-Impulse 18.07.2024

Werbung: Anlage-Impulse 18.07.2024

Werbung: Anlage-Impulse 18.07.2024

Eckert & Ziegler: Prognose-
anhebung und Wachstumspotenzial
​durch ​gezielte Strahlentherapie

Eckert & Ziegler: Prognose-
anhebung und Wachstumspotenzial
durch ​gezielte Strahlentherapie

Eckert & Ziegler: Prognoseanhebung
und Wachstumspotenzial durch
​gezielte Strahlentherapie

Eckert & Ziegler: Prognoseanhebung
und Wachstumspotenzial durch
gezielte Strahlentherapie

Eckert & Ziegler hat sich im Wachstumsmarkt der Medizintechnik und der Nuklearindustrie positioniert. 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Nvidia oder Bayer -
fängt nun ​die große
​Branchenrotation an? 

Nvidia oder Bayer -
fängt nun ​die große
Branchenrotation an? 

Nvidia oder Bayer - fängt nun
​die große Branchenrotation an? 

Nvidia oder Bayer - fängt nun
​die große Branchenrotation an? 

Montag, den 22.07.2024 um 19 Uhr

Deutscher Zertifikatepreis 2024

Deutscher Zertifikatepreis 2024

Deutscher Zertifikatepreis 2024

Deutscher Zertifikatepreis 2024

Stimmen Sie bis
zum 28.07.2024 ab!

Stimmen Sie bis
zum 28.07.2024 ab!

Stimmen Sie bis zum 28.07.2024 ab!

Stimmen Sie bis zum 28.07.2024 ab!

Sind Sie zufrieden mit unserem Informations-, Produktangebot, Kundenservice etc.?
Dann freuen wir uns über Ihre Stimme beim Publikumspreis!

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 08:12:19
18.461,00 1,59%
ESTOXX 22.07.
4.897,44 1,45%
Dow Jones 22.07.
40.415,44 0,32%
Brent Öl 08:02:11
82,34 -0,07%
EUR/USD 08:12:00
1,08860 -0,03%
BUND-F. 07:57:00
131,82 -0,08%

News

23.07.2024 | 07:53:19 (dpa-AFX)
Symrise-Konkurrent Givaudan hält Wachstumstempo aus eigener Kraft hoch

VERNIER (dpa-AFX) - Die Nachfrage nach teuren Parfüms sowie nach Aromen für Snacks und Getränke hat Givaudan <CH0010645932> im ersten Halbjahr Rückenwind beschert. Zudem blieb vom Umsatz mehr als operativer Gewinn hängen als im Vorjahreszeitraum. Analyst Charlie Bentley vom Investmenthaus Jefferies sieht in den Resultaten gleichwohl Licht und Schatten. Im Zuge der Veröffentlichung der Geschäftszahlen am Dienstag gab der Konkurrent des Dax <DE0008469008>-Konzerns Symrise <DE000SYM9999> auch die Ernennung von Stewart Harris zum Finanzchef per 1. August bekannt. Der Manager folgt auf Tom Hallam, der Ende Januar 2025 in den Ruhestand gehen und bis dahin unterstützend und beratend aktiv sein wird.

Givaudan steigerte den Umsatz von Januar bis Ende Juni im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,7 Prozent auf 3,37 Milliarden Franken (3,48 Mrd Euro). Aus eigener Kraft - also bereinigt um Zu- und Verkäufe von Unternehmensteilen sowie Währungseinflüsse - legte der Anbieter von Aromen und Duftstoffen für Lebensmittel, Parfüms, Haushalts- und Körperpflegeartikel um 12,5 Prozent zu, was mehr ist als von Analysten im Durchschnitt erwartet.

Im Zuge des Absatzwachstums sowie dank Kostenmaßnahmen stieg auch die Profitabilität. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wuchs um knapp 19 Prozent auf 906 Millionen Franken. Die entsprechende Marge verbesserte sich von 21,6 auf 24,2 Prozent. Unter dem Strich verdiente Givaudan mit 588 Millionen 31 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Insgesamt habe sich das Geschäft mit Düften und Kosmetikzusätzen besser entwickelt als gedacht, während die Sparte Taste & Wellbeing rund um Lebensmittelzusätze hinter den Erwartungen zurückgeblieben sei, erklärte Jefferies-Analyst Charlie Bentley. So habe offenbar das Wachstum von Taste und Wellbeing im zweiten Quartal in Nord- und Lateinamerika im Vergleich zum ersten Jahresviertel nachgelassen.

Für das laufende Jahr gibt Givaudan wie üblich keinen konkreten Ausblick. Die mittelfristigen Ziele bleiben jedoch bestehen. Demnach strebt der Konzern ein organisches Umsatzwachstum von mindestens 4 bis 5 Prozent pro Jahr an./mis/AWP/jl/ra/

23.07.2024 | 07:49:58 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt SAP auf 'Buy' - 'Blitzsauberes Quartal'
23.07.2024 | 07:46:21 (dpa-AFX)
Heil warnt vor Dominanz einzelner Firmen in der Raumfahrt
23.07.2024 | 07:35:57 (dpa-AFX)
Automobilzulieferer Hella verdient operativ etwas mehr - Jahresziele bestätigt
23.07.2024 | 07:35:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Harris startet mit Rückenwind in den Wahlkampf
23.07.2024 | 07:35:00 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Arbeitgeber gegen Steueranreize für ausländische Fachkräfte
23.07.2024 | 07:31:19 (dpa-AFX)
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Kursgewinne erwartet